Hilfsnavigation

3G, 2G und 3G plus

3G, 2G und 3G plus

Was bedeutet 3G?

Dort, wo 3G gilt, ist der Zugang nur für vollständig Geimpfte, Genesene und Getestete gestattet. Als Testnachweise gelten ein höchstens 24 Stunden alter negativer Schnelltest oder ein höchstens 48 Stunden alter negativer PCR-Test. 3G gilt auch für Beschäftigte mit Kundenkontakt. Schüler gelten als getestet und haben grundsätzlich bei 3G Zutritt.

Was bedeutet 3Gplus?

Dort, wo 3G plus gilt, ist der Zugang für vollständig Geimpfte und Genesene sowie für Kinder gestattet, die das vierzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Zudem haben Ungeimpfte mit einem höchstens 48 Stunden alten negativen PCR-Test Zutritt. Anders als bei 3G ist ein Schnelltest nicht ausreichend. Schüler gelten als getestet und haben grundsätzlich auch bei 3G plus Zutritt.


Was bedeutet 2G?

Bei der 2G-Regelung haben Besucher Zugang, die geimpft oder genesen oder noch nicht 14 Jahre alt und Schülerinnen oder Schüler sind und zusätzlich über einen Testnachweis durch einen Antigentest, Antigen-Schnelltest oder PCR-Test verfügen oder regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen.

Zusätzlich kann – unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus – minderjährigen Schülerinnen und Schülern ab 14 Jahren, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen, zur eigenen Ausübung sportlicher, musikalischer oder schauspielerischer Aktivitäten sowie zur Gastronomie und zum Beherbergungswesen Zugang gewährt werden.

Auch Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und dies vor Ort insbesondere durch Vorlage eines schriftlichen ärztlichen Zeugnisses im Original nachweisen, das den vollständigen Namen und das Geburtsdatum enthält, darf bei Vorlage eines Testnachweises nach § 4 Abs. 6 Nr. 1 (PCR-Tests, PoC-PCR-Tests oder eines Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde) Zugang gewährt werden.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Was bedeutet 2Gplus?

Bei der 2G plus Regelung haben Besucher Zugang, die

  • noch nicht 14 Jahre alt und Schülerinnen oder Schüler sind und zusätzlich über einen Testnachweis durch einen Antigentest, Antigen-Schnelltest oder PCR-Test verfügen oder regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen oder
  • geimpft oder genesen sind (im Sinne des § 2 Nr. 2 und 4 SchAusnahmV) und zusätzlich über einen Testnachweis nach § 4 Abs. 6 der 15. BayIfSMV (Antigentest, Antigen-Schnelltest oder PCR-Test) verfügen. Einen Testnachweis benötigen geimpfte Personen im Sinne des § 2 Nr. 2 SchAusnahmV nicht, die nachweisen können, dass sie zusätzlich entweder eine weitere Impfstoffdosis als Auffrischungsimpfung („Booster-Impfung“) erhalten oder nach ihrer vollständigen Immunisierung eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 überstanden haben, soweit nicht bundesrechtlich Anderes geregelt ist.

Zusätzlich kann – unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus – minderjährigen Schülerinnen und Schülern ab 14 Jahren, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen, zur eigenen Ausübung sportlicher, musikalischer oder schauspielerischer Aktivitäten, Zugang gewährt werden.

Auch Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und dies vor Ort insbesondere durch Vorlage eines schriftlichen ärztlichen Zeugnisses im Original nachweisen, das den vollständigen Namen und das Geburtsdatum enthält, darf bei Vorlage eines Testnachweises nach § 4 Abs. 6 Nr. 1 der 15. BayIfSMV (PCR-Tests, PoC-PCR-Tests oder eines Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde), Zugang gewährt werden.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

3G und 3Gplus und 2G bzw. 2Gplus auch für Kinder?

3G:
Kinder unter sechs Jahren und noch nicht eingeschulte Kinder sind ausgenommen. Schüler gelten als getestet und haben grundsätzlich bei 3G Zutritt. Als Nachweis dient der Schülerausweis oder der Kinderreisepass.

3G plus:
Kinder unter sechs Jahren und noch nicht eingeschulte Kinder sind ausgenommen. Schüler gelten als getestet und haben grundsätzlich bei 3G plus Zutritt. Als Nachweis dient der Schülerausweis oder der Kinderreisepass.

2G:
Kinder unter sechs Jahren und noch nicht eingeschulte Kinder sind ausgenommen. Kinder, die noch nicht 14 Jahre alt und Schülerinnen oder Schüler sind und zusätzlich über einen Testnachweis durch einen Antigentest, Antigen-Schnelltest oder PCR-Test verfügen oder regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen haben auch bei 2G Zutritt. Zusätzlich kann – unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus – minderjährigen Schülerinnen und Schülern ab 14 Jahren, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen, zur eigenen Ausübung sportlicher, musikalischer oder schauspielerischer Aktivitäten sowie zur Gastronomie und zum Beherbergungswesen Zugang gewährt werden.

2G plus
Kinder unter sechs Jahren und noch nicht eingeschulte Kinder sind ausgenommen. Kinder, die noch nicht 14 Jahre alt und Schülerinnen oder Schüler sind und zusätzlich über einen Testnachweis durch einen Antigentest, Antigen-Schnelltest oder PCR-Test verfügen oder regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen haben auch bei 2G Zutritt. Zusätzlich kann – unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus – minderjährigen Schülerinnen und Schülern ab 14 Jahren, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen, zur eigenen Ausübung sportlicher, musikalischer oder schauspielerischer Aktivitäten sowie zur Gastronomie und zum Beherbergungswesen Zugang gewährt werden.

Der Booster ersetzt bei 2G plus den Test. Dies gilt ab dem ersten Tag nach der Auffrischungsimpfung und nicht für den Zugang zu Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen. Vollständig Geimpfte, die eine Infektion durchgemacht haben, sind geboosterten Personen gleichgestellt.

Geimpft, genesen und getestet

Vollständig geimpft

Sie gelten als vollständig geimpft, sobald die letzte für Ihre Impfserie notwendige Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt. Der Impfnachweis ist in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache digital oder analog vorzulegen.

Genesene, bei denen die Infektion länger als drei Monate zurückliegt und die eine Impfdosis erhalten haben, sind vollständig geimpften Personen gleichgestellt. Als Nachweis gilt ein länger als drei Monate zurückliegender positiver PCR-Test und der Impfnachweis. Wenn die Impfung des Genesenen als Zweitimpfung dokumentiert wurde, genügt es auch, nur den Impfpass vorzulegen. Das digitale Impfzertifikat der EU für die Genesenenimpfung erhalten Sie direkt bei der Impfung. Falls nicht, erhalten Sie es nachträglich in Apotheken, Arztpraxen, beim Gesundheitsamt oder im Impfzentrum. Genesene, bei denen die Infektion länger als drei Monate zurückliegt und die sich nicht impfen lassen, gelten als Ungeimpfte.

Genesene, die anschließend vollständig geimpft wurden, gelten als geboostert und sind damit Personen mit einer Auffrischungsimpfung gleichgestellt.

Impfdurchbrüche: Personen, die zunächst vollständig geimpft wurden und anschließend von einer Corona-Infektion genesen sind, gelten als geboostert. Der Booster-Status, kann durch Vorlage aller erhaltenen Nachweise (digitale Impfzertifikate 1/1, 2/2 sowie nachfolgendes digitales Genesenenzertifikat) nachgewiesen werden. Diese Personen sind von der Quarantänepflicht als enge Kontaktperson befreit. Die Stiko empfiehlt allerdings weiterhin, dass nach einer vollständigen Grundimmunisierung und einer anschließenden SARS-CoV-2-Infektion eine weitere Impfung als Auffrischungsimpfung im Abstand von mindestens drei Monaten zur vorangegangen Infektion verabreicht werden sollte.

Genesen

Sie gelten als genesen, wenn Sie ein mindestens 28 Tage zurückliegendes positives PCR-Testergebnis nachweisen können. Als Nachweis gilt ein Genesenenzertifikat, das Sie nach Abklingen Ihrer Symptome in Arztpraxen, Apotheken oder beim Gesundheitsamt erhalten. Das Genesenenzertifikat ist für bis zu drei Monate gültig, denn so lange ist von einem ausreichenden Immunschutz auszugehen. Genesene, bei denen die Infektion länger als drei Monate zurückliegt und die sich nicht impfen lassen, gelten als Ungeimpfte.

Genesene, bei denen die Infektion länger als drei Monate zurückliegt und die eine Impfdosis erhalten haben, sind vollständig geimpften Personen gleichgestellt.

Personen, die genesen sind und anschließend vollständig geimpft wurden oder zunächst vollständig geimpft wurden und anschließend von einer Corona-Infektion genesen sind, gelten als geboostert.

Getestet

Sie gelten als aktuell Getesteter, wenn Sie einen negativen Test in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache digital oder analog nachweisen können. Ein negativer Test kann mit einem PCR-Test, einem Schnelltest oder einem Selbsttest unter Aufsicht nachgewiesen werden. PCR-Tests sind 48 Stunden lang gültig, Schnell- und Selbsttests 24 Stunden.

Schnelltests, die bei Ärzten, in Testzentren und bei Apotheken vorgenommen wurden, können Sie 24 Stunden lang als Nachweis nutzen. Auch Selbsttests, die vor Ort und unter Aufsicht gemacht wurden, können innerhalb von 24 Stunden für andere Aktivitäten genutzt werden. Dies gilt auch für Testnachweise in Betrieben für Beschäftigte.

Kinder bis zum sechsten Geburtstag und Schüler sind von der Testpflicht ausgenommen. Für Schüler genügt der Schülerausweis als Nachweis über die Testungen an der Schule.

Informationen zum Coronatestzentrum für Landkreis Ansbach und Stadt Ansbach
Schnelltests in der Corona Warn App (Bundesregierung)

Ausnahmen

Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und dies mit einem ärztlichen Zeugnis im Original mit vollständigem Namen und Geburtsdatum nachweisen können, erhalten mit einem negativen PCR-Test ausnahmsweise auch zu Bereichen, in denen 2G gilt, Zugang.

3G und 3Gplus bzw. 2G und 2Gplus auch für Beschäftigte?

Ja. Es gilt 3G Für alle Beschäftigten und Arbeitgeber, die während ihrer Arbeit Kontakt zu anderen Personen haben. Es genügt ein täglicher negativer Schnelltest unter Aufsicht oder ein negativer PCR-Test, der maximal 48 Stunden alt ist.

Für die Gastronomie, Beherbungsbetriebe und körpernahe Dienstleistungen gilt: Mitarbeiter können hier zwischen einem täglichen Schnelltest oder einem PCR-Test (gültig für 48 Stunden) wählen.

Bürgerhotline des Gesundheitsamtes
Banner Impfen
[Text1]
Externer Link: Ihrer Termin am Testzentrum Schalkhausen
Externer Link: Corona-Antigen-Schnelltest für Ansbach und Umgebung - Ein Service Ihrere Apotheke

Corona-Warn-App

Externer Link: Corona App - Bundesregierung
© Bundesregierung 

Was erledige ich wo?