Hilfsnavigation

Aktuell geltende Maßnahmen und Regelungen

Grundlage für die aktuell geltenden Maßnahmen sind folgende Verordnungen:

Zwölfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Verordnung zur Änderung der Zwölften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 9. April 2021


Inzidenzunabhängige Regelungen

Regelungen, die von der Inzidenz unabhängig sind, finden Sie unter "Häufig gestellte Fragen" unter dem jeweiligen Themenpunkt.


Inzidenzabhängige Regelungen

7-Tage-Inzidenzwert Landkreis Ansbach: 216,7
(Wert vom 20.04.2021/ Quelle: Robert Koch-Institut, https://corona.rki.de)

Durch das Überschreiten des 7-Tage-Inzidenzwertes von 200 an drei Tagen, gelten ab dem 19. April 2021 für den Landkreis Ansbach folgende Regelungen:

Bekanntmachung 7-Tage-Inzidenz von 200 3 Tage überschritten

Allgemeinverfügung_Testung Beschäftigte

Was gilt bei der aktuellen Inzidenz?

Was gilt aktuell für die Bereiche des Landkreises Ansbach, die von der Inzidenz abhängig sind?

Verfahren bei inzidenzabhängigen Regelungen

Steigt oder sinkt der 7-Tage-Inzidenzwert an drei aufeinanderfolgenden Tagen (unter/über 35, 50, 100 oder 200) wird dies vom Landratsamt Ansbach unverzüglich amtlich bekanntgegeben.
Die für den neuen Inzidenzbereich maßgeblichen Regelungen gelten dann für den Landkreis Ansbach ab dem zweiten Tag nach Eintritt des Über- bzw. Unterschreitens der Werte 35, 50, 100 oder 200.

1. Tag über 200

am 15.04.2021

2. Tag über 200

am 16.04.2021

3. Tag über 200

am 17.04.2021

Der 7-Tage-Inzidenzwert von 200 wurde an diesen Tagen überschritten.
Nach drei Tagen in Folge und Bekanntmachung durch das Landratsamt Ansbach gelten die neuen Regelungen. Die Rechtsgrundlage hierfür ist die Verordnung zur Änderung der Zwölften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 9. April 2021.

Verfahren bei Schule und Kita

Das Landratsamt Ansbach wird jeweils am Freitag jeder Woche die für den Landkreis Ansbach maßgebliche Inzidenzeinstufung bestimmen. Die für den Inzidenzbereich maßgebliche Regelung gilt dann für die Dauer der darauffolgenden Kalenderwoche von Montag bis zum Ablauf des folgenden Sonntags.

Bei welcher Inzidenz gilt was?

7-Tage-Inzidenzwert über 200

Bei einer 7-Tage-Inzidenz über 200 ist der Einkauf nach Terminvereinbarung mit Nachweis eines negativen Coronavirustests (Click & Meet mit Test) nicht mehr möglich.

Die Abholung von vorbestellter Waren – z. B. online oder telefonisch – („Click & Collect“) ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich, wenn eine Ansammlung von Kunden etwa durch gestaffelte Zeitfenster vermieden und ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Kunden sichergestellt werden kann. Im Rahmen von Click & Collect gilt für die Kunden und ihre Begleitpersonen FFP2-Maskenpflicht und für das Personal grundsätzlich Maskenpflicht. Die Bereitstellung von Waren zur Abholung darf nur an einem entsprechenden Abholschalter oder ganz außerhalb des Ladengeschäfts stattfinden; die Verkaufsräume als solche dürfen nicht für die abholende Kundschaft geöffnet werden.

7-Tage-Inzidenz zwischen 100 und 200

Steigt der 7-Tage-Inzidenzwert an drei aufeinanderfolgenden Tagen zwischen 100 und 200 wird dies vom Landratsamt Ansbach unverzüglich amtlich bekanntgegeben.

Dies bedeutet dann:

Ausgangssperre: zwischen 22.00 Uhr und 5.00 Uhr

Kontaktbeschränkungen: private Zusammenkünfte sind im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person gestattet. (Kinder unter 14 Jahren ausgenommen)

Sport: ausschließlich kontaktfreier Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkung ist erlaubt, Mannschaftssport ist untersagt.

Einzelhandel: Es sind sind nur noch Ladengeschäfte und Großhandel für Artikel des täglichen Bedarfs (Lebensmittelhandel inklusive Direktvermarktung, Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen, Versicherungsbüros, Pfandleihhäuser, Filialen des Brief- und Versandhandels, Reinigungen und Waschsalons, der Verkauf von Presseartikeln, Tierbedarf und Futtermitteln sowie der Großhandel) geöffnet. Terminshopping-Angebote („Click & Meet“) sind zulässig. Zusätzlich muss der Kunde hier jedoch vor Einlass einen Nachweis über ein negatives Ergebnis eines vor höchstens 24 Stunden vor dem Termin vorgenommenen POC-Antigentests oder Selbsttests unter Aufsicht vor Ort oder eines vor höchstens 48 Stunden vorgenommenen PCR-Tests auf das Vorliegen des Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegen. Der vor Ort unter Aufsicht genommene Selbsttest berechtigt lediglich zum Betreten des einen Ladengeschäfts, da kein Testnachweis erstellt werden kann.

Kunst und Kultur: Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten werden wieder geschlossen.

Schulen: Bei Schulen und Kitas bestimmt das Landratsamt Ansbach jeweils am Freitag jeder Woche die für den Landkreis Ansbach maßgebliche Inzidenzeinstufung. Die für den Inzidenzbereich maßgebliche Regelung gilt dann für die Dauer der darauffolgenden Kalenderwoche von Montag bis zum Ablauf des folgenden Sonntags. Wird hier eine Inzidenzeinstufung von über 100 festgestellt, gilt

ab dem 12. April gilt:

  • für die Jahrgangsstufen 1 bis 3 findet Distanzunterricht statt.
  • für die Jahrgangsstufe 4 findet Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand von 1,5 m statt, wenn das Landratsamt nichts anderes anordnet. Zudem können nur Schülerinnen und Schüler am Präsenzunterricht teilnehmen, die einen höchstens 48 Stunden alten, negativen Corona-Test vorweisen.
  • für weiterführende und Berufliche Schulen sowie Förderschulen ab Jahrgangsstufe 5 findet Distanzunterricht statt. Ausgenommen sind:
    • die Abschlussklassen aller Schularten
    • sowie die elfte Jahrgangsstufe an Gymnasien und Fachoberschulen und die entsprechende Stufe der Abendgymnasien und Kollegs

Hier findet auch bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand von 1,5 m statt, wenn das Landratsamt nichts anderes anordnet.

Zudem dürfen am Präsenzunterricht nur Schülerinnen und Schüler teilnehmen, die

  • in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis gemacht haben oder
  • einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben (PCR- oder POC-Antigenschnelltest, der durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt wird; nicht älter als 48 Stunden). Solche Tests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen durchgeführt werden. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht hier nicht aus. Weitere Informationen zu den verschiedenen Tests finden Sie unter www.km.bayern.de/coronavirus-faq im Menüpunkt „Selbsttests".
  • Dies gilt auch für den Besuch der Notbetreuung.

Die Schulen für Kranke erteilen in Übereinstimmung mit den Hygieneschutzvorschriften der Kliniken Unterricht bzw. bieten eine Notbetreuung an. Die Schulvorbereitenden Einrichtungen öffnen im Gleichklang mit vorschulischen Kindertagesstätten und den vorschulischen Heilpädagogischen Tagesstätten.

weitere Informationen zum Thema Schulen finden Sie hier.

Kitas: Kindertageseinrichtungen sind geschlossen; nur noch Notbetreuung.

weitere Informationen zum Thema Kitas finden Sie hier.

Andere außerschulischen Bildungsangebote:

  • Für theoretischen Fahrschulunterricht, Nachschulungen, Eignungsseminare sowie theoretische Fahrprüfungen gilt für das Lehrpersonal eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske im Rahmen der arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen und im Übrigen FFP2-Maskenpflicht. Außerdem muss der Mindestabstand von 1,5 m  gewahrt bleiben und der Betreiber hat ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen dem Landratsamt Ansbach vorzulegen. Für den praktischen Fahrschulunterricht und für praktische Prüfungen gilt FFP2-Maskenpflicht für das Lehrpersonal im Rahmen der arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen sowie für die übrigen Fahrzeuginsassen.
  • Instrumental- und Gesangsunterricht in Präsenzform untersagt.
  • Erste-Hilfe-Kurse und die Ausbildung von ehrenamtlichen Angehörigen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks sind zulässig, wenn zwischen allen Beteiligten ein Mindestabstand von 1,5 m gewahrt ist. Es besteht Maskenpflicht, soweit der Mindestabstand nicht zuverlässig eingehalten werden kann, insbesondere in Verkehrs- und Begegnungsbereichen, sowie bei Präsenzveranstaltungen am Platz. Der Betreiber hat ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen dem Landratsamt Ansbach vorzulegen.
  • Alle weiteren Angebote der Aus-, Fort- und Weiterbildung in Präsenzform sind untersagt.

7-Tage-Inzidenz zwischen 50 - 100

Steigt oder sinkt der 7-Tage-Inzidenzwert an drei aufeinanderfolgenden Tagen zwischen 50 und 100 wird dies vom Landratsamt Ansbach unverzüglich amtlich bekanntgegeben.

Dies bedeutet dann:

  • Kontakte sind im Kreis der Angehhörigen des eigenen Hausstands sowie eines weiteren Haushaltes mit max. fünf Personen (Kinder unter 14 Jahren ausgenommen) erlaubt.
  • Im Einzelhandel ist das Einkaufen für einzelne Kunden mit Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum zulässig (click and meet). Die Zahl der gleichzeitig im Ladengeschäft anwesenden Kunden darf nicht höher als ein Kunde je 40 m² der Verkaufsfläche sein. Es muss eine Kontaktdatenerfassung erfolgen. 
  • Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenktstätten dürfen ebenfalls mit vorheriger Terminbuchung öffnen. Auch hier muss eine Kontaktdatenerfassung erfolgen. 
  • Kontaktfreier Sport ist mit max. fünf Personen aus zwei Haushalten und Gruppensport ist für bis zu 20 Kinder unter 14 Jahren im Außenbereich auch auf Außensportanlagen wieder erlaubt.

Bei Schulen und Kitas bestimmt das Landratsamt Ansbach jeweils am Freitag jeder Woche die für den Landkreis Ansbach maßgebliche Inzidenzeinstufung. Die für den Inzidenzbereich maßgebliche Regelung gilt dann für die Dauer der darauffolgenden Kalenderwoche von Montag bis zum Ablauf des folgenden Sonntags. Wird hier eine Inzidenzeinstufung zwischen 50 und 100 festgestellt, gilt

für Schulen ab dem 12. April:

  • In Schulen findet Präsenzunterricht, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 m durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder ansonsten Wechselunterricht statt.
  • Kindertageseinrichtungen können wieder im eingeschränkten Regebetrieb öffnen, sofern die Betreuung in festen Gruppen erfolgt. 

7-Tage-Inzidenz unter 50

Sinkt der 7-Tage-Inzidenzwert an drei aufeinanderfolgenden Tagen unter 50 wird dies vom Landratsamt Ansbach unverzüglich amtlich bekanntgegeben.

Dies bedeutet dann:

  • Einzelhandel darf wieder öffnen. Die Zahl der gleichzeitig im Ladengeschäft anwesenden Kunden darf nicht höher als ein Kunde je 10 m² für die ersten 800 m² der Verkaufsfläche sowie zusätzlich ein Kunde je 20 m2 für die restliche Verkaufsfläche.
  • Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenktstätten dürfen öffnen.
  • Kontaktfreier Sport ist in Gruppen von bis zu 10 Personen oder unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt.

Bei Schulen und Kitas bestimmt das Landratsamt Ansbach jeweils am Freitag jeder Woche die für den Landkreis Ansbach maßgebliche Inzidenzeinstufung. Die für den Inzidenzbereich maßgebliche Regelung gilt dann für die Dauer der darauffolgenden Kalenderwoche von Montag bis zum Ablauf des folgenden Sonntags. Wird hier eine Inzidenzeinstufung von unter 50 festgestellt:

  • findet in Klassen der Grundschulstufen wieder Präsenzunterricht statt. An allen übrigen Jahrgangsstufen Wechselunterricht oder auch Präsenzunterricht, wenn der Mindestabstand von 1,5 m durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann.
  • können Kindertageseinrichtungen wieder öffnen.

7-Tage-Inzidenz unter 35

  • Kontakte sind im Kreis der Angehhörigen des eigenen Hausstands sowie zu zwei weiteren Haushalten mit max. fünf Personen (Kinder unter 14 Jahren ausgenommen) erlaubt.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Bürgerhotline des Gesundheitsamtes
Banner Impfen
[Text1]
Externer Link: Ihrer Termin am Testzentrum Schalkhausen
Externer Link: Corona-Antigen-Schnelltest für Ansbach und Umgebung - Ein Service Ihrere Apotheke

Corona-Warn-App

Externer Link: Corona App - Bundesregierung
© Bundesregierung 

Was erledige ich wo?

Informationen für Ihren Behördengang

Externer Link: Arztsuche Coronatest
Mund-Nasen-Schutz Anleitung
Externer Link: Unser Soziales Bayern
© Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales