Hilfsnavigation

Mit dem Rad unterwegs

Radverkehr nimmt eine wachsende Bedeutung für Pendlerinnen und Pendler sowie Touristinnen und Touristen ein. Die umweltfreundliche, gesundheitsfördernde und kostengünstige Form der Fortbewegung erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Immerhin 8 % der Bevölkerung des Landkreises Ansbach nutzen für ihre täglichen Wege das Fahrrad. Dank der zunehmenden Verbreitung von E-Bikes und Pedelecs erhöht sich die Reichweite von Radfahrenden, was auch das Einzugsgebiet von Haltestellen erweitert und dadurch weitere potentielle ÖPNV-Nutzer generiert. Darüber hinaus finden die zahlreichen Möglichkeiten der Naherholung im Landkreis großen Anklang bei Radreisenden.
Bereits jetzt verfügt der Landkreis Ansbach über eine sehr gute Beschilderung der Fahrradwege und auch der Bau separater Radwege nimmt stetig zu. Der Landkreis möchte den Radfahranteil am Gesamtverkehrsaufkommen erhöhen und hat sich klar für mehr Fahrradfreundlichkeit positioniert. So wird beispielsweise der Bau von Radwegen entlang von Kreisstraßen durch die Kommunen mit einem Kreiszuschuss gefördert. Radlerinnen und Radlern bietet sich bereits eine Vielzahl an touristischen Rundrouten und Fernradwegen, so zum Beispiel entlang der Romantischen Straße oder auf dem Altmühltalradweg. Hierzu hält auch der Tourismusverband Romantisches Franken ein vielfältiges Informationsangebot bereit. Seit dem Jahr 2020 wird im Radwegenetz eine einheitliche neue Beschilderungssystematik umgesetzt, um die Übersichtlichkeit zu erhöhen und die Orientierung zu erleichtern.

Aktuelle Themen

Aufnahme in die AGFK Bayern e. V.

Bild vergrößern: Mann lachend auf dem Fahrrad im Park
Der Landkreis Ansbach ist seit 01.11.2021 Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e. V. (AGFK Bayern). Die AGFK Bayern ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Landkreisen, Städten und Kommunen. Sie hat zum Ziel, die Nahmobilität und den Radverkehr als Element des umweltfreundlichen Verkehrs zu fördern. Weitere Informationen finden Sie unter https://agfk-bayern.de/.



50 Radtouren durch den Landkreis Ansbach zum Landkreisjubiläum

Bild vergrößern: Frau und Mann mit Fahrrad unterwegs im Landkreis Ansbach
Der Landkreis Ansbach ist 2022 50 Jahre alt geworden. Der Tourismusverband Romantisches Franken hat zum Jubiläum daher 50 verschiedene Radrundtouren vorgestellt, mit denen man den Landkreis Ansbach erkunden kann. Von Mehrtagesfahrten bis zur kurzen Feierabendrunde ist für jeden Geschmack etwas dabei. Mehr Informationen finden sich unter https://www.romantisches-franken.de/Aktiv/Radfahren/50-Ansbacher-Rundtouren.html.



Handbuch Qualitätsmanagement Radverkehr vorgestellt

Bild vergrößern: Fahrradfahrer mit Fahrrad und Smartphone auf Feldweg unterwegs
Um Radwege in einem Top-Zustand zu halten, greift der Landkreis Ansbach auf ein bayernweit einzigartiges Werkzeug zurück. Das „Handbuch Qualitätsmanagement Radverkehr“ unterstützt die 58 Städte, Märkte und Gemeinden dabei, das umfangreiche Netz beschilderter Radrouten in Schuss zu halten. Die bekannten Wegweiser mit grüner Schrift auf weißem Grund bieten Radlern so eine verlässliche Orientierung. Gefördert wurde die Umsetzung des „Handbuchs Qualitätsmanagement Radverkehr“ von Mitteln aus dem europäischen Förderprogramm LEADER.
mehr


STADTRADELN 2022

Bild vergrößern: Pressetermin zum Stadtradeln
Der Landkreis Ansbach beteiligte sich erstmalig an der internationalen Fahrradkampagne STADTRADELN, an der Kommunen weltweit teilnehmen. Dabei geht es darum, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Die Teilnahme am STADTRADELN war vom 2. Juli bis 22. Juli 2022 möglich. Beim STADTRADELN mitmachen können alle, die im Landkreis Ansbach wohnen, arbeiten, zur (Hoch-)Schule oder in einen Verein gehen. Die Anmeldung erfolgt im Internet unter der Adresse www.stadtradeln.de/landkreis-ansbach. Unter den Teilnehmern werden ...mehr


Projekte und Aktionen

Radverkehrskonzept

Der Landkreis Ansbach hat Vorplanungen zum Radverkehrskonzept gestartet. Weitere Informationen werden in Kürze hier bekannt gegeben.

Radverkehrsförderung

Durch die Schaffung der Stelle einer Radverkehrsbeauftragten werden die Themen des Radverkehrs koordiniert, außerdem ist sie Schnittstelle zu Gemeinden und Bürgern. Sie kümmert sich um die Koordination der Radthemen als übergreifende Stelle, die Information und Beratung von Bürgerinnen und Bürgern sowie Gemeinden, aber auch um die Qualitätssicherung der Radwege.
Durch Einzelvereinbarungen wurde im Landkreis Ansbach grundsätzlich festgelegt, dass die Kosten für den Bau, die zukünftige Unterhaltung und auch die Erneuerung eines fahrbahnbegleitenden Geh- und Radwegs an Kreisstraßen von den jeweiligen Gemeinden zu tragen sind. Der Landkreis Ansbach unterstützt die Gemeinden dabei nicht nur fachlich, sondern auch finanziell. Gemäß der am 1. Januar 2020 in Kraft getretenen Richtlinie Nr. 7 beteiligt sich der Landkreis mit 40 % an den nicht durch Fördermittel des Freistaates gedeckten Kosten.

Qualitätsmanagement

Das Radwegenetz und dessen Beschilderung wurde im Landkreis Ansbach 2018/19 mithilfe einer LEADER-Förderung überplant. Im Frühjahr 2020 wurde die neue Radwegweisung durch Mitarbeiter der Kreisbauhöfe und Straßenmeistereien montiert. Das dauerhafte Qualitätsmanagement des Radwegenetzes und dessen Infrastruktur erfolgt auf drei Ebenen: Zum einen durch die Radverkehrsbeauftragte des Landkreises Ansbach als Gesamtkoordinatorin, zum anderen durch den Tourismusverband Romantisches Franken bei allen Nachfragen zu touristischen Belangen und zum Dritten durch die Kommunen im Landkreis, die für die Kontrolle, Wartung und Pflege der Wegweiser und Strecken verantwortlich sind.
Für das Qualitätsmanagement wurde im Rahmen der Neubeschilderung ein Handbuch für die Gemeinden sowie auch eine Kurzfassung für die jeweiligen Bauhöfe entwickelt. Darin enthalten sind Informationen zum Qualitätsmanagement und zu den Zuständigkeiten, eine Einführung in die Radwegweisung und den Vorgaben bzw. Standards im Landkreis Ansbach sowie auch konkrete Hinweise zur Materialbestellung und der Qualitätskontrolle vor Ort. So soll die einheitliche Beschilderung sowie sicheres, komfortables und durchgängiges Radfahren sichergestellt werden. Zudem erfolgt eine fortlaufende Digitalisierung des Radwegenetzes.

Tourenplaner und Broschüren

Der Landkreis Ansbach bietet seinen Bürgerinnen und Bürger sowie Gästen eine Vielzahl von Freizeitattraktivitäten. Hierzu zählen auch etliche Radwege, die es ermöglichen, den Landkreis auf abwechslungsreichen Wegen und Touren zu erkunden. Eine Auflistung der Radwege und Touren im Landkreis Ansbach finden Sie unter https://www.romantisches-franken.de/Aktiv/Radfahren/Tourenportal-Radwege.html. Beim Tourismusverband Romantisches Franken sind außerdem auch eine Vielzahl von Karten und Broschüren zum Radverkehr vorhanden.

Weitere Informationen und Ansprechpartnerin

Radverkehrsbeauftragte

Frau Neundörfer
radverkehr@landratsamt-ansbach.de

Bürgerinnen und Bürger können sich mit Anregungen, Hinweisen oder auch Mängelmeldungen zum Radverkehr im Landkreis Ansbach gerne an die Radverkehrsbeauftragte wenden.