Hilfsnavigation

A B C D E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle
 

Versicherungsamt (staatlich)

Das Versicherungsamt bietet für alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Ansbach Dienstleistungen in allen Angelegenheiten der Sozialversicherung, insbesondere der gesetzlichen Rentenversicherung an.

Außerdem können auch alle im Landkreis Ansbach Beschäftigten, die ihren Wohnsitz nicht in Landkreis Ansbach haben, unsere Dienstleistungen in Anspruch nehmen.

Ordnungswidrigkeiten/Pflegeversicherung

Die Landkreisverwaltung Ansbach ist zuständige Verwaltungsbehörde im Sinne des Ordnungswidrigkeitengesetzes für die Verfolgung und Ahndung bestimmter Ordnungswidrigkeiten nach dem Elften Buch des Sozialgesetzbuches (Soziale Pflegeversicherung). Soweit private Versicherungsunternehmen dem Bundesversicherungsamt Verstöße ihrer Versicherten gegen die Verpflichtung zum Abschluss oder zur Aufrechterhaltung privater Pflegepflichtversicherungsverträge oder aber Prämienzahlungsrückstände aus privaten Pflegepflichtversicherungsverträgen für die Dauer von sechs Monaten melden, führt das "Versicherungsamt" entsprechende Ermittlungs- und Bußgeldverfahren durch.
Wer seinen Verpflichtungen aus dem Pflegeversicherungsgesetz nicht nachkommt, z.B. seine Beiträge für eine private Pflegeversicherung nicht leistet hat mit einem Bußgeld zu rechnen (§ 121 SGB XI). Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße von bis zu 2.500 € geahndet werden.

Weitere Informationen »

Erforderliche Unterlagen

Natürlich werden zu jedem Antrag Unterlagen bzw. Nachweise benötigt. Da diese individuell unterschiedlich sind, wäre es sinnvoll, vorab mit uns Kontakt aufzunehmen, um dies zu klären.

Grundsätzlich immer sind Rentenversicherungsunterlagen sowie Personalausweis oder Reisepass notwendig. Mögliche Unterlagen können sein:

bei Rente aus gesetzlicher Rentenversicherung:
• Geburtsurkunde
• Familienbuch (Heiratsurkunde, Geburtsurkunde der Kinder)
• Bankverbindung (IBAN, BIC)
• Steueridentifikationsnummer
• Nachweise über bisher nicht im Versicherungskonto dokumentierte Zeiten
• Lehrbriefe
• Zeugnisse von Schulen und Ausbildungsstätten
• Belege über freiwillige Rentenbeitragszahlungen
• Arbeits- und Sozialversicherungsbücher
• Sozialversicherungsausweis
• Nachweis über Arbeitslosigkeit
• Nachweis über Wehrdienst (Wehrpass)
• Nachweise bei evtl. Inhaftierung
• Nachweise über ausländische Beitragszeiten, wenn vorhanden
• Krankheitsbescheinigungen der Krankenkasse, wenn vorhanden
• Nachweise zum momentanen Einkommen
• Schwerbehindertenausweis, wenn vorhanden

bei Antragstellung auf Rente wegen Erwerbsminderung:
• behandelnde Ärzte
• Nachweise über Krankenhausaufenthalte
• Nachweise über Reha- Maßnahmen
• Lebenslauf- Beschäftigungsübersicht
• Aufstellung über vorliegende Krankheiten

bei Antrag auf Hinterbliebenenrente:
• Sterbeurkunde
• Rentenbescheid
• Nachweise über sämtliche Einkünfte z.B. auch Vermietung, Verpachtung, Pensionen, Kapitalerträge o.ä.

Kosten

Alle unsere Dienstleistungen sind für Sie kostenlos.

weitere Informationen

Die Dienstleistungen des Versicherungsamtes:

• Wir erteilen Auskünfte in Fragen der gesetzlichen Sozialversicherung, insbesondere der gesetzlichen Rentenversicherung und sind somit Kontaktstelle zwischen der Deutschen Rentenversicherung und deren Versicherten.
• Wir helfen dabei, wenn Ihr Rentenversicherungskonto noch nicht alle rentenrechtlich relevanten Zeiten enthält, die erforderlichen Formulare auszufüllen, die Unterlagen beizufügen und an den Versicherungsträger weiterzuleiten.
• Wir fertigen beglaubigte Kopien Ihrer Unterlagen, die beim Versicherungsträger vorgelegt werden müssen. Bitte immer Originale mitbringen.
• Wenn Sie wissen möchten, wann Sie Rente bekommen können und wie hoch Ihr Rentenanspruch sein wird, können wir dies ermitteln (Rentenauskunft / Renteninformation).
• Wenn Sie einen Rentenantrag stellen möchten, füllen wir mit Ihnen alle notwendigen Formulare aus und leiten diese weiter.
• Wenn Sie mit einer Entscheidung bzw. einem Bescheid nicht einverstanden sind, können Sie Widerspruch oder Klage bei uns einreichen.
• Weiterhin geben wir Informationen und Hilfestellungen bei folgenden Themen:

Freiwillige Beitragszahlung, Beitragserstattung, Versorgungsausgleich, Kindererziehungszeiten, ausländische Rentenanträge, Unfalleinvernahmen für Renten- und Unfallversicherung, Eidesstattliche Erklärungen für Renten- und Unfallversicherung, Anerkennung von Zeiten nach dem Fremdrentengesetz

• Auskunft und Unterstützung in Schwerbehindertenangelegenheiten

Anschrift und Öffnungszeiten »

Sachgebiet 52 - Besondere soziale Angelegenheiten
Crailsheimstraße 1
91522 Ansbach
Telefon:  (0981) 468-5200
Fax:  (0981) 468-18 5219
E-Mail:  bes.soziales@landratsamt-ansbach.de
Internet:  www.landkreis-ansbach.de
Ins Adressbuch exportieren


Allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes Ansbach

Montag bis Donnerstag: 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Situation und um Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir Sie immer vor einer persönlichen Vorsprache einen Termin mit Ihrem Sachbearbeiter zu vereinbaren.

Im Gebiet des Landkreises Ansbach liegen die drei ehemaligen Reichsstädte Rothenburg o. d. Tauber, Dinkelsbühl und Feuchtwangen. Sie sind im Kreiswappen durch den Reichsadler vertreten. Die Zugehörigkeit des Ansbacher Gebietes zum Territorium der Nürnberger Burggrafen und späteren Markgrafen von Brandenburg-Ansbach wird durch die sogenannte Hohenzollern-Vierung dokumentiert. Als allgemeines Symbol für Franken wurde zusätzlich der fränkische Rechen in das Landkreiswappen aufgenommen.

Landkreiswappen
© Landratsamt Ansbach