Hilfsnavigation

23.07.2021

Ministerrat beschließt Soforthilfen für Hochwassergeschädigte

Die Bayerische Staatsregierung hat ein umfangreiches Hilfs-Paket für die Hochwasseropfer beschlossen, an dem sich der Bund zu 50% beteiligt.

Die Staatsregierung unterstützt die von den Naturkatastrophen im Juli 2021 Geschädigten in den sich durch eine besondere Schadensintensität auszeichnenden Gebieten in den Landkreisen Berchtesgadener Land, Ansbach, Neustadt an der Aisch/Bad Windsheim, Erlangen/Höchstadt, Fürth, Kitzingen, Schweinfurt und Hof durch ein Soforthilfeprogramm.
Für betroffene Privathaushalte in diesen Gebieten stehen folgende Soforthilfen des Finanzministeriums zur Verfügung:

  • Es wird eine Soforthilfe „Haushalt/Hausrat“ in Höhe von bis zu 5.000 Euro je Haushalt gewährt (bei Versicherbarkeit Abschlag von 50 %).
  • Zudem wird eine Soforthilfe „Ölschäden an Gebäuden“ in Höhe von bis zu 10.000 Euro je Wohngebäude gewährt (bei Versicherbarkeit Abschlag von 50 %).

Antrag auf Gewährung einer staatlichen Soforthilfe »Haushalt/Hausrat« für Privathaushalte

Antrag auf Gewährung von Notstandsbeihilfen

Antrag auf Gewährung einer staatlichen Soforthilfe - Ölschaden an Gebäuden

Anlage zum Antragsformular - Berechnungsbogen

Informationsblatt zum Datenschutz

Richtlinie über die Soforthilfe “Haushalt/Hausrat“ und “Ölschäden an Gebäuden“ zur Bewältigung der Folgen des Hochwassers

Info EU-Veröffentlichungspflicht Anhang III der EU-Verordnung Nr. 651/2014

Info EU-Veröffentlichungspflicht Anhang III der EU-Verordnung Nr. 702/2014

Weitere Informationen finden Sie hier.