Hilfsnavigation




Kreisheimat- und Kreisarchivpflegertreffen im Landratsamt Ansbach


Die ehrenamtlichen Kreisheimat- und Kreisarchivpfleger des Landkreises Ansbach trafen sich zum alljährlichen Erfahrungs- und Gedankenaustausch im Landratsamt. Das Zusammentreffen nahm Landrat Dr. Jürgen Ludwig zum Anlass, sich für das große Engagement zu bedanken: „Ob Kunstobjekte oder Baudenkmäler, heimatliches Kulturgut muss bewahrt und gepflegt werden. Aus diesem Grund ist die Arbeit unserer Kreisheimatpfleger für den Landkreis Ansbach unverzichtbar. Im Namen des Landkreises Ansbach und auch persönlich bedanke ich mich bei allen Pflegern für ihren unermüdlichen Einsatz.“

Beim diesjährigen Treffen wurden Ursachen und Lösungen für den Gebäudeleerstand im ländlichen Raum diskutiert. „Die Gründe für dörfliche Leerstände können sehr unterschiedlich sein. Wichtige Voraussetzungen für eine Reduzierung sind bodenordnerische Maßnahmen und eine Regelung der rechtlichen Verhältnisse. Die starken Mieterhöhungen und gestiegenen Immobilienkaufpreise in den Städten können Chancen für die Innenentwicklung in den Dörfern bieten“, betonte Wirtschaftsförderer Ekkehard Schwarz. „Grundsätzlich gibt es mehrere Faktoren, welche für die zunehmende Leerstandsituation im dörflichen Bereich ursächlich sind. Neben leerstehenden Wohngebäuden stellt der Leerstand ehemaliger landwirtschaftlicher Gebäude eine Herausforderung für die Kommunen dar. Bürger, Kommunen und staatliche Stellen müssen gemeinsam an Lösungen arbeiten, damit vor dem Neubau auch die Sanierung eines bestehenden Gebäudes überlegt wird“.

Die Aufgaben der Kreisheimat- und Kreisarchivpfleger sind ebenso spannend wie vielfältig. Edmund Zöller, Willi Krauß und Claus Broser betätigen sich im Bereich der Baudenkmalpflege. Letzterer kümmert sich zudem zusammen mit Oskar Geidner um die Archivpflege. Helmut Baer betreut die Bereiche Volksmusik und Brauchtumspflege. Mit der Vor- und Frühgeschichte beschäftigen sich derzeit Hans-Dieter Deinhardt, Walter Vitzthum und Richard Schmidt. Kreisheimatpfleger Mathias Probst, der sich in der Vor- und Frühgeschichte (Bodendenkmalpflege) engagiert, wird seine Tätigkeit nur noch bis Ende des Jahres ausüben. Der Bereich „Große Kreisstadt Rothenburg o.d.Tauber, Verwaltungsgemeinschaft Rothenburg o.d.T. und Verwaltungsgemeinschaft Schillingsfürst“ muss daher neu besetzt werden. Interessierte können sich an den Fachbereich Organisation und Gremienbetreuung im Landratsamt Ansbach, Frau Doris Volkert, Telefonnummer 0981 468 1060, wenden.

Landrat
Dr. Jürgen
Ludwig
Foto Landrat Dr. Jürgen Ludwig
http://www.landkreis-ansbach.de/layout/lk_ansbach/elkat_10-17/
Landtags- und Bezirkstagswahlen 2018 - Wahlkreis Ansbach Nord

Externer Link: Bayerische Gartenschau Wassertrüdingen 2019

AbfallAppBanner
Anleitung-Handhabung-Wheelmap
Bildungsportal Landkreis Ansbach
© BeTa-Artworks - Fotolia 
Externer Link: http://www.metropolregionnuernberg.de/