Hilfsnavigation


Ihr Besuch am Landratsamt Ansbach

Bitte beachten!

Das Landratsamt Ansbach ist telefonisch und per E-Mail für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger erreichbar, Publikumsverkehr im Landratsamt Ansbach und seinen Außenstellen erfolgt soweit möglich nur mit Terminvereinbarung. Davon ausgenommen ist die Führerschein- und Zulassungsstelle in Ansbach. Dort kann eine Wartemarke neben dem Haupteingang gezogen werden. Wer seine Zulassungsangelegenheiten bequem von zuhause aus erledigen kann, sollte die Online-Dienste des Bürgerserviceportals nutzen.

Für Gremiensitzungen gelten die Regelungen des Konzepts für Sitzungen während der Corona-Pandemie:.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und für Ihre Mithilfe!











Gleichstellung für alle - Kampagne #rollevorwärts startet


Die Corona-Pandemie hat die Arbeitswelt für viele negativ verändert, besonders aber den Arbeitsalltag von Frauen. Die Kampagne #rollevorwärts möchte dem entgegenwirken. Sie startet am Dienstag, den 8. Februar 2022, um 19.30 Uhr mit einer Online-Veranstaltung, zu der sich alle Interessierten aufschalten können.

Durch die Corona-Pandemie sind etliche Strukturen der Gesellschaft belastet, nicht zuletzt die Familien. Experten beobachten, dass hier vor allem die Frauen die Aufgaben schultern, die zusätzlich zum normalen Alltag anfallen, und dafür beruflich kürzertreten. Sie reduzieren häufiger ihre Arbeitszeit oder schieben den Wiedereinstieg in den Beruf hinaus. Das kann langfristige Folgen für die Erwerbsverläufe der Frauen haben und erhöht das Risiko für Altersarmut. Diesem Rückfall in alte Rollenmuster und den daraus erwachsenden Ungleichheiten wollen die Gleichstellungsbeauftragten der Kommunen und die Beauftragten für Chancengleichheit der Agenturen für Arbeit und der Jobcenter in ganz Mittelfranken entgegenwirken.

„Mit der Kampagne #rollevorwärts wollen wir verändern, gestalten und Chancen ergreifen“, so die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Ansbach, Tanja Peipp. „Im Mittelpunkt steht dabei die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Care-Arbeit und das Thema Arbeitsmarkt für Frauen. Die Inhalte richten sich aber nicht an Frauen alleine, denn Gleichstellung kann nur gemeinsam erreicht werden“, ergänzt Lisa-Marie Buntebarth, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ansbach, die für die mittelfränkischen Gleichstellungsbeauftragten am Podium teilnehmen wird. Neben der gemeinsamen Auftaktveranstaltung organisieren die Beauftragten für Chancengleichheit und Gleichstellungsbeauftragten im gesamten Jahr 2022 Veranstaltungen vor Ort.

Die Auftaktveranstaltung am 8. Februar bietet ein abwechslungsreiches Programm – vom Poetry Slam mit Barbara Gerlach über den fachlichen Input der Referentinnen Luisa Hanke vom Vereinbarkeits Lab Berlin und Heike Dietzsch, der Geschäftsführerin der Personalberatung ODIS Consultants, bis hin zum anschließenden Austausch. Manuela Eppe-Sturm, Direktorin des Bezirks Mittelfranken, übernimmt die Begrüßung. Moderiert wird die Veranstaltung von Anja Wirkner, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Nürnberger Land. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich dazu über Zoom zuzuschalten. Eine vorherige Anmeldung unter dem Link t1p.de/ift0 ist notwendig, im Anschluss erhält man den Link zum Zoom-Meeting. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere Informationen und Hinweise zu lokalen Veranstaltungen der Kampagne #rollevorwärts finden sich unter www.nuernberg.de/internet/frauen_in_mittelfranken/.

Landrat
Dr. Jürgen
Ludwig
Foto Landrat Dr. Jürgen Ludwig
Banner Jubiläum
Banner Ukraine-Hilfe
Zensus 2022
Zensus 2022
© tonktiti - stock.adobe.com 

2. Jubiläumsausgabe 2022
Tourismusverband Romantisches Franken mit neuer Webseite
Bürgerhotline des Gesundheitsamtes
Externer Link: Terminvergabe am Landratsamt Ansbach

Was erledige ich wo?

Banner Pflegeberatung
Banner Koffer der Vielfalt
Mein Landkreis-Meine Zukunft
© Landratsamt Ansbach 
KfZ-Aufrufanlage
der Kfz-Zulassungsstelle
AbfallAppBanner
Anleitung-Handhabung-Wheelmap
Bildungsportal Landkreis Ansbach
© BeTa-Artworks - Fotolia 
Externer Link: http://www.metropolregionnuernberg.de/
© metropolregion