Hilfsnavigation




Gesundheitsamt Ansbach beteiligt sich an Fünfter Bayerischer Impfwoche


Unter dem Motto „Impfen rund um die junge Familie“ findet parallel zur Europäischen Impfwoche 2018 vom 23. bis 29. April 2018 die fünfte Bayerische Impfwoche statt.
Das Gesundheitsamt Ansbach beteiligt sich an der gemeinsamen Aktion des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Impfen (LAGI).

Ziel der Kampagne ist es, durch landesweite Aktionen auf die empfohlenen Impfungen vor und während der Schwangerschaft bei werdenden Eltern, Geschwistern, Großeltern sowie medizinischem Personal wie Hebammen und Ärzten aufmerksam zu machen. „Denken sie rechtzeitig an den Impfschutz, um ihr neues Familienmitglied zu schützen. Impfungen können Leben retten. Ein geimpftes Umfeld schützt Kinder vor Krankheiten. Neugeborene haben beispielswiese keinen Nestschutz gegen Keuchhusten“, appelliert die Leiterin des Gesundheitsamtes für Landkreis Ansbach und Stadt Ansbach, Dr. Franziska Lenz, an werdende Eltern, Tanten, Onkels und Großeltern.

Da Neugeborene weder über ein ausgereiftes Immunsystem noch über einen Impfschutz verfügen, sind sie äußerst gefährdet an impfpräventablen Infektionskrankheiten wie Masern, Mumps, Röteln oder Keuchhusten zu erkranken. Bereits während der Schwangerschaft kann eine Infektion bei einer nicht ausreichend geimpften Mutter zu irreversiblen Schädigungen des Ungeborenen führen. Da zunehmend Erwachsene von diesen vermeintlichen Kinderkrankheiten betroffen sind, stellen sie als potentiell infektiöse Kontakt- und Bezugspersonen von Neugeborenen, Babys und Kleinkindern eine erhebliche Gesundheitsgefahr für diese dar.

Konkret beworben werden im Rahmen der Impfwoche die empfohlenen Impfungen vor einer Schwangerschaft (Masern/ Mumps/ Röteln (MMR), Windpocken (Varizellen), Keuchhusten (Pertussis), Diphtherie und Tetanus) und während der Schwangerschaft (Grippeimpfung (Influenza)). Ab dem Zeitpunkt der Geburt sind die genannten Impfungen für alle Kontaktpersonen von Neugeborenen von großer Bedeutung.
Um Impflücken erkennen und schließen zu können und für die Thematik „Impfungen“ zu sensibilisieren, berät während der Aktionswoche das Gesundheitsamt Ansbach für den Landkreis werdende Eltern, Großeltern und Angehörige sowie medizinisches Personal zu allen Impffragen rund um die junge Familie. Unter der Rufnummer 0981/468-7304 oder -7305 wird während der Impfwoche täglich jeweils von 8 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr eine kostenfreie telefonische Impfberatung angeboten.

Landrat
Dr. Jürgen
Ludwig
Foto Landrat Dr. Jürgen Ludwig
http://www.landkreis-ansbach.de/layout/lk_ansbach/elkat_10-17/

Externer Link: Bayerische Gartenschau Wassertrüdingen 2019

AbfallAppBanner
Anleitung-Handhabung-Wheelmap
Hier finden Sie Informationen zum Thema Asyl
© Robert Kneschke 
Bildungsportal Landkreis Ansbach
© BeTa-Artworks - Fotolia 
Externer Link: Bündnis für Familie im Landkreis Ansbach
Externer Link: http://www.metropolregionnuernberg.de/