Hilfsnavigation




Freiwilligenprojekt des Landkreises Ansbach: Ich schenke dir Zeit


Eine Familie aus Dinkelsbühl würde sich sehr freuen, wenn es jemanden gäbe, der ihnen ein bisschen seiner Zeit schenken würde. Die Familie hat zwei Kinder im Alter von sechs Monaten und sechs Jahren. Ein Kind ist schwerhörig und dadurch in seiner Entwicklung verzögert, das andere Kind leidet unter dem Downsyndrom. Die einen Großeltern wohnen zu weit weg, so dass sie die Familie nicht regelmäßig unterstützen können. Die anderen Großeltern sind gesundheitlich angeschlagen und daher auch nur eingeschränkt verfügbar.

Ähnlich geht es einer Familie im südlichen Landkreis Ansbach. Vor kurzem sind ihre Zwillinge auf die Welt gekommen. Alle gesund, die Freude ist groß, doch es warten nun viele Herausforderungen bei der die Familie Erfahrung und Unterstützung gebrauchen könnte. So wäre es hilfreich, wenn gelegentlich jemand vorbei kommen könnte, der mit den Kindern spazieren geht oder einfach nur kurz die Flasche gibt.

„Es gibt viele Familien in unserem Landkreis, denen es ähnlich ergeht und die aus unterschiedlichsten Gründen keine familiäre Unterstützung erhalten und sich professionelle Entlastung einfach nicht leisten können. Gleichzeitig gibt es viele Menschen, die sich hin und wieder einige Stunden ehrenamtlich engagieren möchten“, so Laura Fornahl von der Koordinationsstelle „FamilienZeit“ im Landratsamt Ansbach.

Dazu wurde das Freiwilligenprojekt „FamilienZeit“ initiiert. Das landkreisweite Projekt wird durch die Bundesinitiative Frühe Hilfen (www.fruehehilfen.de) gefördert. Ziel ist es, jungen Familien, die sich alltagspraktische Hilfe und Unterstützung wünschen, eine ehrenamtliche Begleitung zur Seite zu stellen.

Für diese Aufgabe werden dringend Bürgerinnen und Bürger gesucht, die sich vorstellen können, einen kleinen Teil Ihrer Zeit zu verschenken, um eine Familie mit kleinen Kindern zu unterstützen. Die Bedürfnisse der Familien sind sehr unterschiedlich. Eine Familie hätte beispielsweise gerne eine Wunschoma, die den Kindern regelmäßig vorliest und mit ihnen spielt und bastelt. Eine andere Familie benötigt Unterstützung im Alltag, da ein Kinderarztbesuch mit drei kleinen Kindern ansteht und dies durchaus eine Herausforderung ist.

Die Freiwilligen dieses Projektes bestimmen selbst den Umfang ihres Engagements. In der Regel liegt der Zeitaufwand bei einer bis drei Stunden wöchentlich über einen längeren Zeitraum, aber auch ein kurzzeitiges Engagement von fünf bis sechs Einsätzen kann für die eine oder andere Familie bereits eine große Entlastung bedeuten.

Die Vermittlung von Familie und Ehrenamtlichen erfolgt über die Koordinationsstelle, deren Aufgabe es ist, die Ehrenamtlichen auf ihre Aufgabe vorzubereiten. Sie werden dazu qualifiziert und während ihres Einsatzes in der Familie begleitet und beraten. Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch unter den Ehrenamtlichen gibt es im regelmäßig stattfindenden FamilienZeit-Cafe.

Sowohl Bürgerinnen und Bürger, die gerne Zeit schenken möchten, als auch interessierte Familien mit mindestens einem Kind unter drei Jahren, können sich an die Koordinierungsstelle „FamilienZeit“ im Landratsamt Ansbach, wenden. Ansprechpartnerin ist Laura Fornahl, die unter der Telefonnummer 0981-468 5421 oder per E-Mail an familienzeit@landratsamt-ansbach.de, erreichbar ist.

gefördert durch die Bundesstiftung Frühe Hilfen

Landrat
Dr. Jürgen
Ludwig
Foto Landrat Dr. Jürgen Ludwig
http://www.landkreis-ansbach.de/layout/lk_ansbach/elkat_10-17/
Landtags- und Bezirkstagswahlen 2018 - Wahlkreis Ansbach Nord

Externer Link: Bayerische Gartenschau Wassertrüdingen 2019

AbfallAppBanner
Anleitung-Handhabung-Wheelmap
Bildungsportal Landkreis Ansbach
© BeTa-Artworks - Fotolia 
Externer Link: http://www.metropolregionnuernberg.de/