Hilfsnavigation




Ehrenamtlicher Einsatz gewürdigt


In einer Feierstunde wurden drei Ehrenamtliche aus dem Landkreis Ansbach durch Landrat Dr. Ludwig geehrt. Karl Gundel aus Insingen erhielt das Ehrenzeichen am Bande für 25 Dienstjahre beim Technischen Hilfswerk (THW) und Rudolf Fischer aus Crailsheim für 40 Dienstjahre beim THW. Friedrich Schöppler aus Dinkelsbühl wurde für seine 50-jährige Dienstzeit beim Bayerischen Roten Kreuz (BRK) ausgezeichnet. Landrat Dr. Ludwig lobte in seiner Laudatio das langjährige Engagement und die große Einsatzbereitschaft. „Sie stehen mit Ihrem Wirken für die vielen Menschen im Landkreis Ansbach, die sich ehrenamtlich engagieren. Sie sind mit Ihrem seit Jahrzehnten gelebten Ehrenamt im Rettungswesen das Fundament unserer Gesellschaft und inspirieren durch Ihr Vorbild zum Nachmachen.“

Karl Gundel gehört seit 1994 dem THW Ortsverband in Rothenburg o.d.T. an. Bereits kurz nach seinem Eintritt besuchte er erste Lehrgänge und erwarb zahlreiche Qualifikationen, beispielsweise Atemschutzträger, Sprechfunker oder auch Einsatzkraft in der Bergungsgruppe. Zudem engagiert sich Karl Gundel im Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Aufgrund dieser Fähigkeiten wird der allzeit verlässliche Karl Gundel bei Rettungen und Bergungen sowie auch bei Unglücken und Katastrophen eingesetzt. „Die aktuelle Situation in den Alpen zeigt, wie wichtig die Hilfsorganisationen für unsere Gesellschaft sind. Wir sind engagierten Kräften wie Ihnen zu großem Dank und großer Anerkennung verpflichtet “, betonte Oberbürgermeister Walter Hartl.

Auch Rudolf Fischer setzt sich seit seinem Eintritt beim THW Ortsverband Dinkelsbühl im Jahr 1978 mit Leib und Seele für das Hilfswerk ein. Ob Kenntnisse im Bereich der Bergung, Infrastruktur oder Zugtruppe oder Aufgaben wie Sanitätshelfer, analoger Sprechfunker, Kraftfahrer oder Maschinist, Rudolf Fischer hat sich in zahlreichen Bereichen fortgebildet und eingebracht. Zudem war er viele Jahre der Ortsbeauftragte des THW Dinkelsbühl. „Wenn man bedenkt, dass über 40 Prozent aller Bürger im Freistaat Bayern ehrenamtlich engagiert sind, ist das sehr beeindruckend. Es zeigt, dass unsere Gesellschaft ohne das Ehrenamt nicht funktionieren kann und wir ohne Ehrenamtliche ein anderes Land wären. Ein großer Dank an den Geehrten, auf den wir uns stellvertretend für das gesamte THW stets verlassen konnten“, erklärte Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer.

Friedrich Schöppler, der als einer der ersten Ehrenamtlichen in ganz Bayern im Bereich Rettungswesen und Katastrophenschutz das Ehrenzeichen für 50 Jahre ehrenamtlichen Dienst im Bayerischen Roten Kreuz erhielt, ist 1968 dem BRK beigetreten. Sein Interesse gilt seither dem Schwimmen und so wurde er Mitglied bei der Wasserwacht Ortsgruppe Dinkelsbühl. Diese hat er sowohl als stellvertretender Leiter als auch als Leiter insgesamt mehr als 25 Jahre im Bereich der Führung unterstützt. Er bildete Rettungstaucher aus, absolvierte jahrelang Wachdienst am Altmühlsee und engagierte sich insbesondere für die Schwimmausbildung von Kindern. Aufgrund seiner Kenntnisse und pädagogischen Grundausbildung sind die Schwimmkurse altersgerecht aufgebaut und bereiten den Kindern viel Freude. „Ich danke Ihnen für Ihre zahlreichen Aktivitäten, gerade auch im Bereich der Schwimmsicherheit. Sie haben vielen Kindern das Rüstzeug mitgegeben, um unfallfrei zu schwimmen und so mit Sicherheit viele Menschenleben gerettet“, betonte Oberbürgermeister Dr. Hammer.

Der Landrat dankte den Geehrten für ihr Engagement und überreichte ihnen die Goldene Bayerische Ehrenamtskarte des Landkreises Ansbach, die bayernweit und lebenslang gilt. Die Bayerische Ehrenamtskarte wurde 2013 vom Landkreis Ansbach eingeführt, um die Anerkennungskultur um einen weiteren wichtigen Baustein zu ergänzen und wurde bereits mehr als 12.000 Mal beantragt und ausgegeben.

Landrat
Dr. Jürgen
Ludwig
Foto Landrat Dr. Jürgen Ludwig
Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen
http://www.landkreis-ansbach.de/layout/lk_ansbach/elkat_10-17/
Anleitung-Handhabung-Wheelmap

Externer Link: Bayerische Gartenschau Wassertrüdingen 2019

AbfallAppBanner
Anleitung-Handhabung-Wheelmap
Bildungsportal Landkreis Ansbach
© BeTa-Artworks - Fotolia 
Externer Link: http://www.metropolregionnuernberg.de/