Hilfsnavigation


Ihr Besuch am Landratsamt Ansbach

Bitte beachten!

Das Landratsamt Ansbach ist telefonisch und per E-Mail für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger erreichbar, Publikumsverkehr im Landratsamt Ansbach und seinen Außenstellen erfolgt soweit möglich nur mit Terminvereinbarung. Davon ausgenommen ist die Führerschein- und Zulassungsstelle in Ansbach. Dort kann eine Wartemarke neben dem Haupteingang gezogen werden. Wer seine Zulassungsangelegenheiten bequem von zuhause aus erledigen kann, sollte die Online-Dienste des Bürgerserviceportals nutzen.

Für Gremiensitzungen gelten die Regelungen des Konzepts für Sitzungen während der Corona-Pandemie:.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und für Ihre Mithilfe!











Dachflächen grundlegend saniert


Rund 500.000 Euro hat der Landkreis Ansbach in die Sanierung von Dachflächen des Gymnasiums Dinkelsbühl sowie in die Erneuerung der zentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung investiert. „Damit ertüchtigen wir die Bausubstanz, senken den Energieverbrauch und reduzieren so den Ausstoß von Kohlendioxid“, sagte Landrat Dr. Jürgen Ludwig.

Das denkmalgeschützte Gebäude mit prägender Ortbetonoptik wurde von 1967 bis 1970 von Bernhard Heid geplant und gebaut. Die umfangreiche Generalsanierung, die von 2009 bis 2011 in zwei Bauabschnitten für rund 9,3 Millionen Euro umgesetzt wurde, umfasste nicht alle Dachflächen des Hauptgebäudes. Hier drang zuletzt immer wieder Niederschlagswasser ein. Daher wurden nun die Flachdächer über der Aula und dem Fachbereich Physik/Chemie genauer betrachtet und grundlegend saniert. Hierbei wurde unter anderem die Dämmstoffstärke auf das maximal Mögliche erhöht, die Lüftungsanlage erneuert und der bestehende Rettungsweg angepasst. Die Unterkonstruktion wurde so verändert, dass die Zahl der Punkte, an denen die Dachabdichtung durchdrungen werden musste, erheblich reduziert werden konnte.

Schulleiter Bernhard Rieck dankte dem Landratsamt Ansbach für die sehr gute Kooperation. Die Sanierung sei bei laufendem Betrieb ohne Zwischenfälle umgesetzt worden. Außerdem unterstrich er den Wert einer zentralen Lüftungsanlage. Dank dieser hätten für die Schule in der Corona-Krise keine zusätzlichen Lüftungsgeräte beschafft werden müssen. Außerdem ist zu beobachten, dass der Energieverbrauch in Landkreisschulen mit zentraler Lüftungsanlage und Wärmerückgewinnung auch während der Pandemie zurückging, während er andernorts – auch bedingt durch das häufige Stoßlüften – angestiegen ist.

„Somit war die dringend nötige Dachsanierung nicht nur wirtschaftlich richtig, sondern auch ökologisch sinnvoll“, so Landrat Dr. Jürgen Ludwig abschließend. „Der Landkreis Ansbach wird seine Schulen weiterhin baulich auf einem guten Stand halten. Dazu werden erhebliche Mittel investiert.“ In diesem Jahr sind rund 3,5 Millionen Euro an Investitionen in Schulgebäude sowie 2,08 Millionen Euro für den Bauunterhalt der Schulgebäude und Außenanlagen vorgesehen. Am Gymnasium Dinkelsbühl ist als nächste Maßnahme in den kommenden Jahren die Sanierung des Turnhallenbodens geplant.

Landrat
Dr. Jürgen
Ludwig
Foto Landrat Dr. Jürgen Ludwig
Banner Wanderausstellung »50 Jahre Landkreis Ansbach«
Banner Ukraine-Hilfe
Zensus 2022
Zensus 2022
© tonktiti - stock.adobe.com 

2. Jubiläumsausgabe 2022
Tourismusverband Romantisches Franken mit neuer Webseite
Bürgerhotline des Gesundheitsamtes
Externer Link: Terminvergabe am Landratsamt Ansbach

Was erledige ich wo?

Banner Pflegeberatung
Banner Koffer der Vielfalt
Mein Landkreis-Meine Zukunft
© Landratsamt Ansbach 
KfZ-Aufrufanlage
der Kfz-Zulassungsstelle
AbfallAppBanner
Anleitung-Handhabung-Wheelmap
Bildungsportal Landkreis Ansbach
© BeTa-Artworks - Fotolia 
Externer Link: http://www.metropolregionnuernberg.de/
© metropolregion