Hilfsnavigation




Aktionswoche ,,Zu Hause daheim" mit großer Themenvielfalt


Ob Patientenverfügung, barrierefreies Wohnen oder Möglichkeiten für besseres Hören und Verstehen im Alter – die bayernweite Aktionswoche „Zu Hause daheim“ im Landkreis Ansbach bietet vom 17. bis 26. Mai 2019 ein informatives Programm für Menschen, die offensiv mit dem Älterwerden umgehen. „Wir wollen das Leben und Wohnen mit steigendem Alter noch mehr in den Blick nehmen. Der Landkreis Ansbach arbeitet daher nicht nur an einer Fortschreibung des seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes oder fördert ambulante Pflege, sondern nimmt auch alle Möglichkeiten wahr, um über gute Angebote zu informieren“, betont Landrat Dr. Ludwig. „Die Aktionswoche soll Menschen für das Thema sensibilisieren und Beratungs- sowie Hilfsmöglichkeiten in den Fokus rücken.“ Auch der Leiter des Projetteams Bündnis für Familie, Kreisrat und Bürgermeister Klaus Miosga, blickt positiv auf die Aktionswoche „Zu Hause daheim“: „Wir alle wünschen uns, dass wir im Alter möglichst lange dort wohnen können, wo wir es gewöhnt sind. Wichtig sind das Engagement und der Wille, anderen bei ihren Problemen zu helfen.“

Im Rahmen der Aktionswoche finden über den Landkreis Ansbach verteilt mehrere Informationsveranstaltungen statt. Beim „Tag der Vorsorge“ am 18. Mai in Gebsattel und bei „Gesetzliche Betreuung, Vorsorgevollmacht und Behindertenstatement“ am 23. Mai in Herrieden werden Experten über die Notwendigkeit einer sinnvollen rechtlichen Vorsorge berichten. Dabei geht es unter anderem um Vollmachten und um den wichtigen Aspekt der Patientenverfügung. Die Veranstaltung „Senioren sicher im Alltag“ am 20. Mai in Lehrberg zeigt auf, warum Ältere immer häufiger in den Fokus Krimineller rücken und wie dem begegnet werden kann. Ebenfalls am 20. Mai findet in Wolframs-Eschenbach „Barrierefrei zu Hause wohnen“ statt, wo sich Interessierte über Anpassungs- und Umbaumaßnahmen der eigenen vier Wände informieren können. Am 21. Mai wird in Neuendettelsau bei „Hören und Verstehen im Alter“ der offene Umgang und das Wissen um ein besseres Hören im Alter diskutiert. Am 22. Mai geben Angehörige in Dinkelsbühl im Rahmen des Vortrags „Demenz – nicht medikamentöse Therapiemöglichkeiten“ Einblicke in ihren Alltag.

In den vergangenen Jahren haben sich Angebote für ältere Menschen deutlich erweitert. Zahlreiche Assistenzleistungen und Wohnformen wie Nachbarschaftshilfen, Seniorenhausgemeinschaften oder generationenübergreifendes Wohnen sind entstanden. Der Behindertenbeauftragte des Landkreises Ansbach, Kreisrat Anton Seitz, setzt sich für das Wohnen und Leben ohne Barrieren ein: „Die Aktionswoche richtet sich an Menschen, die ein Handicap haben und dennoch ein selbstbestimmtes Leben führen wollen. Ziel ist eine möglichst lange Teilnahme am öffentlichen Leben.“

Weitere Informationen rund um die Aktionswoche „Zu Hause daheim“ im Landkreis Ansbach sind im Flyer oder unter www.familienlandkreis.de und www.zu-hause-daheim.bayern.de zu finden.

 

Landrat
Dr. Jürgen
Ludwig
Foto Landrat Dr. Jürgen Ludwig

Externer Link: Bayerische Gartenschau Wassertrüdingen 2019

Landkreismagazin Frühjahr/ Sommer 2019
© Landkreis Ansbach 
Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen
Anleitung-Handhabung-Wheelmap
Externer Link: Bayerische Gartenschau 2019 - Heimat erleben
AbfallAppBanner
Anleitung-Handhabung-Wheelmap
Bildungsportal Landkreis Ansbach
© BeTa-Artworks - Fotolia 
Externer Link: http://www.metropolregionnuernberg.de/
Ihre Meinung ist uns wichtig