Hilfsnavigation




10 Jahre Erzgebirgskreis


Es war der erwartete Besuch bei Freunden – vergangenes Wochenende reisten die Landräte der Landkreise Ansbach, Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim, Nürnberger Land und Emmendingen jeweils mit einer Delegation in den Erzgebirgskreis. Anlass war der 10. Geburtstag des Partnerlandkreises. Vor einem Jahrzehnt, am 1. August 2008, entstand der Erzgebirgskreis durch den Zusammenschluss der Altlandkreise Annaberg, Aue, Stollberg und Mittlerer Erzgebirgskreis. Es besteht seither aus rund 344.000 Einwohnern verteilt auf 60 Gemeinden und ist damit bevölkerungsreichster Landkreis Sachsens.

„Die Partnerschaft liegt uns am Herzen und daher haben wir uns sehr über die Einladung in den Erzgebirgskreis gefreut. Es bewegt und inspiriert uns, mit welcher Veränderungsbereitschaft die zahlreichen Herausforderungen der Gebietsreform bewältigt wurden und wie mutig die Menschen im Erzgebirgskreis voranschreiten“, betonte Landrat Dr. Jürgen Ludwig. Begleitet wurde er von Ehefrau Karin, dem Fraktionsvorsitzenden und Bürgermeister Rainer Erdel (FDP) mit Ehefrau Inge, dem Fraktionsvorsitzenden und Bürgermeister Hans Henninger (FW) mit Ehefrau Regine, der Kreisrätin Gabriele Müllender (Bündnis 90/DIE GRÜNEN) und dem Fraktionsvorsitzenden und Altbürgermeister Wolfgang Seidel (SPD).

Auch Landrat Helmut Weiß hat die Einladung gerne angenommen. „Große Hochachtung vor solch einer Verwaltungsreform, die gut gelungen ist, was die erfolgreiche Entwicklung zeigt“, betonte Landrat Weiß. Begleitet wurde er von Ehefrau Anita, dem Kreisrat Reinhold Kestler (CSU), der Stellvertretenden Landrätin Gisela Keller (FWG), dem Kreisrat Ronald Reichenberg (SPD) und dem Fraktionsvorsitzenden Helmut Reiß (UWG).

Der Erzgebirgskreis hat etwa mit 4,6 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote in ganz Sachsen und weiß um seine Erfolge. „Der Erzgebirgskreis gehört zu den bedeutendsten Tourismusregionen Sachsens. Hier verbinden sich über Jahrhunderte aus dem Bergbau entstandene Traditionen mit Herzlichkeit und Frische, Offenheit und Heimatgefühl, Erfindungsreichtum und Bodenständigkeit“, erklärte Landrat Frank Vogel im Rahmen der Feierlichkeiten stolz.

Höhepunkt des Programms, das vom Team um Landrat Vogel unter der Leitung seiner Büroleiterin Annerose Williger hervorragend organisiert wurde, war ein gemeinsamer Empfang mit dem sächsischen Ministerpräsident Michael Kretschmer. „Man sieht im Erzgebirgskreis, dass zehn Jahre nach der Kreisreform eine große Identifikation und Gemeinsamkeit entstanden ist.“ Dem Empfang in der Baldauf-Villa in Marienberg folgte ein Großer Bergmännischer Zapfenstreich mit mehr als 450 Habitträgern und Musikern auf dem Markplatz der Kreisstadt Annaberg-Buchholz mit Gänsehaut-Atmosphäre.

Dort feierten tausende Besucher bereits den ganzen Tag über bei Köstlichkeiten aus der Region und den Partnerlandkreisen. Diese wurden im Rahmen eines Genussmarktes angeboten. So konnten etwa Schnäpse und Liköre der Edelbrennerei Henninger aus Flachslanden oder auch kostenlos verteilter Wein sowie Schneeballen und Zimtrollen aus dem Neustädter Landkreis gekostet werden. Die musikalische Umrahmung lieferten regionale Gruppen, die die Wörnitzrussen aus Wassertrüdingen und die Eschenbacher Madli aus Markt Erlbach unterstützen. Auch die Besuche der Schauwerkstatt Richard Glässer GmbH im Spielzeugdorf Seiffen und des Werkes von Wendt & Kühn in Grünhainichen vermittelte einen guten Eindruck der umsatzstarken Branche. Beide Unternehmen verkaufen die handgearbeiteten und gedrechselten Spielzeugfiguren in die ganze Welt. So sind in den Läden des Unternehmen Käthe Wohlfahrt mit Sitz in Rothenburg o.d.T. beispielsweise die Engelfiguren der Firma Wendt & Kühn erhältlich.

Abseits der offiziellen Programmpunkte gab es für die Kreisrätinnen und Kreisräte der Partnerlandkreise auch immer wieder Möglichkeiten des Austausches mit den kommunalpolitischen Vertretern und Vertreterinnen des Erzgebirgskreises. „Die Bürgerinnen und Bürger im Erzgebirgskreis haben mit großer Schaffenskraft viel erreicht. Der Erzgebirgskreis hat mit dem Erzgebirge eine sympathische Dachmarke geschaffen, unter der sich alle Teile der Region wiederfinden. Die Begegnung war nicht nur von vielen spannenden Programmpunkten, interessanten Eindrücken und Begegnungen sondern auch großer Herzlichkeit geprägt“, betonte Landrat Dr. Jürgen Ludwig zum Abschluss. „Ich bin beeindruckt, dass die starken traditionellen Wurzeln den Erzgebirgskreis nicht daran hindern, sich zu einem starken Standort mit modernsten Betrieben weiterzuentwickeln. Ein herzliches Dankeschön an unseren Partnerlandkreis für das wunderbare Begegnungswochenende anlässlich des zehnjährigen Bestehens“, so Landrat Helmut Weiß. Die fast 30-jährige Partnerschaft seit Anfang der 90er Jahre bestand erst zum Altlandkreis Annaberg, ab 1994 zum Landkreis Aue-Schwarzenberg und seit 2008 zum Erzgebirgskreis.

Landrat
Dr. Jürgen
Ludwig
Foto Landrat Dr. Jürgen Ludwig
http://www.landkreis-ansbach.de/layout/lk_ansbach/elkat_10-17/

Externer Link: Bayerische Gartenschau Wassertrüdingen 2019

AbfallAppBanner
Anleitung-Handhabung-Wheelmap
Hier finden Sie Informationen zum Thema Asyl
© Robert Kneschke 
Bildungsportal Landkreis Ansbach
© BeTa-Artworks - Fotolia 
Externer Link: Bündnis für Familie im Landkreis Ansbach
Externer Link: http://www.metropolregionnuernberg.de/