Hilfsnavigation

A B C D E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle
 

Kleinkläranlagen - Abwasserbehandlung bei Einzelanwesen

Ansprechpartner

Abwasserbehandlung bei Einzelanwesen

Überall dort wo kein Anschluss an eine öffentliche Kläranlage vorhanden ist, müssen die Bürger ihr Abwasser in privaten Kleinkläranlagen selbst behandeln. Dies ist der Fall, wenn der Anschluss an die Kanalisation und somit an die kommunale Kläran¬lage technisch nicht möglich oder zu teuer ist. Die Gemeinde trifft nach sorgfältiger Abwägung eine Entscheidung über diese Form der Abwasserentsorgung und legt ein sog. Abwasserentsorgungskonzept vor.

Errichtung von Kleinkläranlagen mit biologischer Reinigungsstufe

Auf Dauer angelegte Kleinkläranlagen müssen eine vergleichbare Reinigungsleistung wie öffentliche Kläranlagen sicherstellen. Dies bedeutet, dass solche Kleinkläranlagen grundsätzlich nur mit mechanisch-biologischen Behandlungsstufen ausgerüstet sein müssen, um die Mindestanforderungen des Gesetzgebers gemäß der Abwasserverordnung einhalten zu können. Dies gilt für Neubauvorhaben und für bestehende Abwasseranlagen, die nachgerüstet werden müssen.

Möglichkeiten der biologischen Abwasserbehandlung

- naturnahe Anlagen (Abwasserteiche und bepflanzte Bodenfilter)
- technische Anlagen (Bodenkörperfilter, Tropfkörper, Tauchkörper, usw.)

Weitere Informationen »

Erforderliche Unterlagen

Für das Einleiten von gereinigtem Abwasser aus einer Kleinkläranlage in ein Fließgewässer oder in das Grundwasser bedarf es einer wasserrechtlichen Erlaubnis. Der Private Sachverständige in der Wasserwirtschaft erstellt das wasserrechtliche Gutachten, nimmt die Bauabnahme der Kleinkläranlage vor und bescheinigt den ordnungsgemäßen Betrieb sowie die fachgerechte Wartung.
Sämtliche Unterlagen (Gutachten nach Art. 15 i.V.m. Art. 70 Abs. 1 Nr. 2 BayWG, Abnahmeprotokoll gem. Art. 61 BayWG) sind dem Landratsamt Ansbach zur Überprüfung vorzulegen.

Bescheinigung der Funktionstüchtigkeit der Kleinkläranlage

Die ordnungsgemäße Eigenkontrolle sowie die fachgerechte Wartung und die ordnungsgemäße Beseitigung festgestellter Mängel sind durch einen vom Betreiber beauftragten Privaten Sachverständigen zu überprüfen und zu bescheinigen.

Werden Mängel festgestellt, erfolgt die Überprüfung der Anlage im zweijährigen Turnus, werden keine Mängel attestiert, wird der Bescheinigungsintervall auf vier Jahre verlängert.

Die Funktionstüchtigkeitsbescheinigung ist der Kreisverwaltungsbehörde sowie der Gemeinde als Nachweis, dass alle Verpflichtungen erfüllt wurden und die Anlage den betrieblichen Anforderungen entspricht, vorzulegen.

Behördliche Überwachung

Die behördliche Überwachung zielt zunächst darauf ab, dass der Betreiber seinen auferlegten Pflichten nachkommt, z.B. das Protokoll über die Bauabnahme der Kreisverwaltungsbehörde vorlegt oder einen Privaten Sachverständigen in der Wasserwirtschaft für die Erstellung der alle zwei bzw. vier Jahre vorgeschriebenen Bescheinigung gemäß der Eigenüberwachungsverordnung beauftragt. 

Gesetzliche Grundlagen

Die hauptsächlichen Rechtsgrundlagen in Bezug auf Kleinkläranlagen – Abwasserbehandlung bei Einzelanwesen - lauten wie folgt:

- Bayerisches Wassergesetz (BayWG)
- Wasserhaushaltsgesetz (WHG)
- Eigenüberwachungsverordnung (EÜV)
- Abwasserverordnung (AbwV)

Kosten

Für den Bau und die Nachrüstung einer Kleinkläranlage mit biologischer Nachreinigung gewährte der Freistaat Bayern staatliche Zuschüsse, die jedoch bis 31.12.2014 befristet wurden.

- Gutachten des Privaten Sachverständigen in der Wasserwirtschaft nach Art. 15
i.V.m. Art. 70 Abs. 1 Nr. 2 BayWG
- Abnahmeprotokoll über die Errichtung der Kleinkläranlage nach Art. 61 BayWG.

Des Weiteren entstehen laufende Kosten für Wartung, Eigenkontrolle, Fäkalschlammentsorgung sowie für die Vorlage der Funktionstüchtigkeitsbescheinigung im zwei- bzw. vierjährigen Rhythmus.

Anschrift und Öffnungszeiten »

Landratsamt Ansbach
Crailsheimstraße 1
91522 Ansbach


Allgemeine Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Bitte vereinbaren Sie vor einer persönlichen Vorsprache einen Termin mit Ihrem Sachbearbeiter.

Schwangerenberatung

Schwangerenberatungsstelle in der Stadt und im Landkreis Ansbach

ANregiomed

Externer Link: ANregiomed

Belange von Menschen mit Behinderung

Amt für Jugend und Familie im Landkreis Ansbach - Logo

Charta

Externer Link: Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland