Hilfsnavigation

Aufgaben der Gleichstellungsstelle

Ansprechpartner

LR 4 - Gleichstellungsbeauftragte
Gleichstellungsstelle
Telefon: (0981) 468-1040
Fax: (0981) 468-18 1041
E-Mail schreiben
E-Mail schreiben
Website
Kontaktformular


Die Gleichstellungsbeauftragte hat die Aufgabe, den Vollzug des Bayerischen Gleichstellungsgesetzes zu fördern und umzusetzen.

Sie setzt sich daher insbesondere für die Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern, für die Chancengleichheit von Frauen und Männern und für die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein.

Wer kann sich an Sie wenden?

Die kommunale Gleichstellungsbeauftragte ist nicht für die „Gleichstellung mit schwerbehinderten Menschen“ zuständig.

Grundsätzlich: Man kann einen Schwerbehindertenausweis bekommen, wenn ein Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 50 festgestellt wurde. Unter bestimmten Voraussetzungen können auch Personen den schwerbehinderten Menschen gleichgestellt werden, bei denen „nur“ ein Grad der Behinderung von 30 oder 40 festgestellt wurde.

Den Antrag und weitere Informationen zu dieser Gleichstellung gibt es bei der Agentur für Arbeit, Eingangszone, Schalkhäuser Straße 40, 91522 Ansbach oder telefonisch Arbeitnehmer-Hotline 0800/4555500.

Im Gebiet des Landkreises Ansbach liegen die drei ehemaligen Reichsstädte Rothenburg o. d. Tauber, Dinkelsbühl und Feuchtwangen. Sie sind im Kreiswappen durch den Reichsadler vertreten. Die Zugehörigkeit des Ansbacher Gebietes zum Territorium der Nürnberger Burggrafen und späteren Markgrafen von Brandenburg-Ansbach wird durch die sogenannte Hohenzollern-Vierung dokumentiert. Als allgemeines Symbol für Franken wurde zusätzlich der fränkische Rechen in das Landkreiswappen aufgenommen.