Hilfsnavigation

Besondere Lebenssituationen

Menschen in besonderen Lebenssituationen erleben häufig erheblichen Stress sowie Gefühle der Überforderung, Hilflosigkeit, Trauer, Wut und Verzweiflung. Manchmal fühlen sie sich aber auch wie betäubt. Auch wenn das Leben aus den Fugen zu geraten droht, gibt es Wege und Möglichkeiten wieder festen Boden unter den Füßen zu bekommen. Einige Situationen finden Sie unten aufgelistet oder wenden Sie sich natürlich jederzeit an uns – die KoKi im Landkreis Ansbach.

Allein erziehen

Alleinerziehend zu sein ist heutzutage eine von vielen möglichen Familienformen und daher auch völlig „normal“. Dennoch stellt das Alleinerziehen – vor allem am Anfang, also kurz nach einer Trennung oder durch Tod des Partners, oft hohe Anforderungen an die betroffenen Personen.

Allgemeine Informationen erhalten Sie beim Bundesverband alleinerziehender Mütter und Väter e. V. .
Ansprechpartner im Landratsamt Ansbach:

Treffpunkte für Alleinerziehende:

  • Na, auch alleinerziehend?, Treffpunkt: Dietenhofen, Kontakt: Kiss Ansbach, Telefon (0981) 972 24 80
  • AMV – Alleinerziehende Mütter und Väter e. V. , Treffpunkt: Ansbach, Kontakt: Kiss Ansbach, Telefon (0981) 972 24 80

Behinderung oder chronische Erkrankung

Informationen für (werdende) Eltern eines Kindes mit Behinderung oder chronischer Erkrankung
www.familienratgeber.de Informationen, Rat und Adressen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige, ein Angebot von Aktion Mensch
www.bfvek.de Bundesverband zur Begleitung von Familien vorgeburtlich erkrankter Kinder

Krankheit des Kindes

Berufstätige Mütter und Väter haben, wenn die Voraussetzungen gegeben sind, Anspruch auf Freistellung von der Arbeit zur Pflege kranker Kinder und Kinderkrankengeld.
Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Krankenkasse.

Mehrlingsgeburt

Um die besonderen finanziellen Belastungen und Herausforderungen in der Betreuung für Familien mit Drillingen, Vierlingen oder Fünflingen zu mildern, können Mittel bei der Landesstiftung „Hilfe für Mutter und Kind“, Zentrum Bayern Familie und Soziales beantragt werden.

Flyer: Unterstützung bei Mehrlingsgeburten ab Drillingen
Weitere Informationen über besondere Regelungen und zusätzliche Unterstützung gibt auch das familienportal.de, BzgA

Psychische Probleme oder Lebenskrisen

Der Sozialpsychiatrische Dienst Ansbach - Beratungsstelle für seelische Gesundheitbietet verschiedene Beratungsangebote, um schwierige Lebenssituationen zu bewältigen.
In akuten seelischen Krisensituationen können Sie sich auch an den Krisendienst Mittelfranken wenden.

Schwanger unter 20

Schwanger und noch „unter 20“, da stellen sich gerade am Anfang viele Fragen und Ängste kommen auf – eigene Ausbildung und Schule, Eltern, Freunde, Partnerschaft…

Junge Schwangere und werdende junge Väter finden wichtige Informationen und Tipps rund um die Schwangerschaft, die Geburt und die ersten Wochen mit dem Kind auf www.schwanger-unter-20.de, eine Online-Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, BzgA.
Eine Anlaufstelle vor Ort für alle Schwangeren, werdenden Väter und Paare zu Ihren Fragen sind die drei Beratungsstellen im Landkreis Ansbach. Die Beratung erfolgt unvoreingenommen, unverbindlich und kostenlos, auf Wunsch auch anonym. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungsstellen gilt die Schweigepflicht.

Suchterkrankung

„Sucht ist kein Randproblem in der Gesellschaft, sondern betrifft viele Menschen in Deutschland. Mit dem Begriff Sucht sind nicht nur die Abhängigkeitserkrankungen gemeint, sondern die Gesamtheit von riskanten, missbräuchlichen und abhängigen Verhaltensweisen in Bezug auf Suchtmittel (legale wie illegale) sowie nichtstoffgebundene Verhaltensweisen (wie Glücksspiel und pathologischer Internetgebrauch). Sucht ist häufig mit dramatischen persönlichen Schicksalen verbunden. Sie betrifft beteiligte Familienangehörige ebenso wie Freundinnen und Freunde oder Kolleginnen und Kollegen. Abhängigkeitserkrankungen sind schwere chronische Krankheiten, die zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen und vorzeitiger Sterblichkeit führen können.“ Bundesgesundheitsministerium
Vor Ort erhalten Sie Beratung und Unterstützung durch die Suchtberatungsstelle der Diakonie Ansbach und die Suchthilfe des Blauen Kreuzes Ansbach e.V..

weitere Informationen

Ansprechpartner

Frau Yvonne Eckstein
Sachgebiet 55 - KoKi (Koordinierende Kinderschutzstelle)
Crailsheimstraße 1
91522 Ansbach
Telefon:  (0981) 468-5586
Fax:  (0981) 468-18 5599
E-Mail:  yvonne.eckstein@landratsamt-ansbach.de
E-Mail:  koki@landratsamt-ansbach.de
Internet:  www.landkreis-ansbach.de
Ins Adressbuch exportieren
Frau Anita Neudert
Sachgebiet 55 - KoKi (Koordinierende Kinderschutzstelle)
Crailsheimstraße 1
91522 Ansbach
Telefon:  (0981) 468-5588
Fax:  (0981) 468-5599
E-Mail:  anita.neudert@landratsamt-ansbach.de
E-Mail:  koki@landratsamt-ansbach.de
Internet:  www.landkreis-ansbach.de
Ins Adressbuch exportieren
Frau Anke Schwed-Horndasch
Sachgebiet 55 - KoKi (Koordinierende Kinderschutzstelle)
Crailsheimstraße 1
91522 Ansbach
Telefon:  (0981) 468-5585
Fax:  (0981) 468-18 5599
E-Mail:  anke.schwed-horndasch@landratsamt-ansbach.de
E-Mail:  koki@landratsamt-ansbach.de
Internet:  www.landkreis-ansbach.de
Ins Adressbuch exportieren

Im Gebiet des Landkreises Ansbach liegen die drei ehemaligen Reichsstädte Rothenburg o. d. Tauber, Dinkelsbühl und Feuchtwangen. Sie sind im Kreiswappen durch den Reichsadler vertreten. Die Zugehörigkeit des Ansbacher Gebietes zum Territorium der Nürnberger Burggrafen und späteren Markgrafen von Brandenburg-Ansbach wird durch die sogenannte Hohenzollern-Vierung dokumentiert. Als allgemeines Symbol für Franken wurde zusätzlich der fränkische Rechen in das Landkreiswappen aufgenommen.

Landkreiswappen
© Landratsamt Ansbach