Hilfsnavigation

Zielgruppe der Gleichstellungsstelle

Ansprechpartner

LR 4 - Gleichstellungsbeauftragte
Gleichstellungsstelle
Telefon: (0981) 468-1040
Fax: (0981) 468-18 1041
E-Mail schreiben
E-Mail schreiben
Website
Kontaktformular


Das Angebot der Gleichstellungsstelle richtet sich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamtes und an die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Ansbach.

Alle Gespräche und Angaben werden vertraulich behandelt.

Hier finden Sie Hilfe, Beratung und Unterstützung ganz in Ihrer Nähe bei

  • Gewalt jeglicher Art
  • Missbrauch von Frauen und Kindern
  • Mobbing
  • Seelischen Krisen

Frauenhaus Ansbach

Caritasverband in der Stadt und im Landkreis Ansbach e. V.
Postfach 3500
91511 Ansbach
Telefon:  (0981) 9 59 59
Fax:  (0981) 17952
E-Mail:  frauenhaus@caritas-ansbach.de
Internet:  www.caritas-ansbach.de
Ins Adressbuch exportieren

Rauhreif- Hilfe bei sexualisierter Gewalt e.V.

Platenstraße 28
91522 Ansbach
Telefon:  (09 81) 9 88 48
E-Mail:  info@rauhreif-ansbach.de
Ins Adressbuch exportieren

Beauftragte der mittelfränkischen Polizei für Frauen und Kinder

Gewalt gegen Frauen, Häusliche Gewalt, Sexuelle Gewalt, Stalking, Sexueller Missbrauch von Kindern, Misshandlung von Schutzbefohlenen

Beauftragte der mittelfränkischen Polizei für Frauen und Kinder

Polizeipräsidium Mittelfranken
Heike Krämer, Kriminalhauptkommissarin und Annegret Steiger, Kriminaloberkommissarin
Jakobsplatz 5
90402 Nürnberg

Kriminalpolizei Ansbach

Ansprechpartnerin: Frau Gisela Dörr
Schlesierstraße 34
91522 Ansbach
Telefon:  (0981) 9094-315
Ins Adressbuch exportieren

Krisendienst Mittelfranken

Hessestraße 10
90443 Nürnberg

Weißer Ring e.V. Außenstelle Ansbach Stadt und Kreis

Stadt und Landkreis Ansbach
Telefon:  09802 312
Telefon:  0151 55164844
E-Mail:  wrteam-kr.ansbach@t-online.de
Ins Adressbuch exportieren

Kein passender Kontakt für Sie dabei? Vielleicht kann Ihnen unser “Pool der Hilfen“ weiterhelfen?

Im Gebiet des Landkreises Ansbach liegen die drei ehemaligen Reichsstädte Rothenburg o. d. Tauber, Dinkelsbühl und Feuchtwangen. Sie sind im Kreiswappen durch den Reichsadler vertreten. Die Zugehörigkeit des Ansbacher Gebietes zum Territorium der Nürnberger Burggrafen und späteren Markgrafen von Brandenburg-Ansbach wird durch die sogenannte Hohenzollern-Vierung dokumentiert. Als allgemeines Symbol für Franken wurde zusätzlich der fränkische Rechen in das Landkreiswappen aufgenommen.