Hilfsnavigation

A B CDE F GHIJ K LMNOP QRS T U VWXYZAlle
 

Adoption

Ehepaare, von denen ein Ehegatte das 25. und der andere das 21. Lebensjahr vollendet hat, sowie Einzelpersonen über 25 Jahre können ein minderjähriges Kind adoptieren. Die Annahme eines Minderjährigen als Kind ist zulässig, wenn sie dem Wohl des Kindes dient und zu erwarten ist, dass zwischen dem Annehmenden und dem Kind ein Eltern-Kind-Verhältnis entsteht. Auch ein Volljähriger kann als Kind angenommen werden.

Mit der Rechtswirksamkeit der Adoption erwirbt das angenommene Kind die Rechtsstellung eines Kindes des Annehmenden, bei der Adoption durch ein Ehepaar die rechtliche Stellung eines gemeinschaftlichen Kindes der Ehegatten. Ist die Adoption im Ausland durchgeführt worden, kann sie - insbesondere in Bezug auf das Erbrecht - eine geringere Wirkung entfalten. Es empfiehlt sich daher in diesen Fällen, Verbindung mit dem Familiengericht aufzunehmen und ggf. eine Anerkennung durch das deutsche Gericht oder eine Entscheidung herbeizuführen, wonach die ausländische Adoption mit den Wirkungen einer Adoption nach deutschem Recht versehen wird.

Die Adoptionsvermittlung (das Zusammenführen von Kindern unter 18 Jahren und Adoptionsbewerbern mit dem Ziel der Annahme als Kind) erfolgt nach eingehender Beratung der Beteiligten durch die Adoptionsvermittlungsstellen des Jugendamtes und der Verbände der freien Wohlfahrtspflege. In bestimmten Fällen ist die Zentrale Adoptionsstelle des Landesjugendamtes einzuschalten.

Unsere Aufgaben »

  • Beratung, Vorbereitung und Prüfung von Adoptionsbewerbern
  • Vermittlung von Adoptivkindern
  • Betreuung von Adoptivfamilien
  • Beratung und Begleitung von abgebenden Eltern
  • Beratung und Unterstützung von Adoptierten bei der Suche nach leiblichen Verwandten
  • Beteiligung an Vermittlungen aus dem Ausland
  • Fortbildungsangebote für Adoptivbewerber

Anschrift und Öffnungszeiten »

Sachgebiet 55 - Amt für Jugend und Familie
Crailsheimstraße 1
91522 Ansbach
Telefon:  (0981) 468-5501
Fax:  (0981) 468-185499
E-Mail:  jugendamt@landratsamt-ansbach.de
Internet:  www.landkreis-ansbach.de
Ins Adressbuch exportieren
Hotline für dringende Fälle im Kinderschutz
Sachgebiet 55 - Soziale Dienste
Hotline für dringende Fälle
Crailsheimstraße 1
91522 Ansbach
Telefon:  (0981) 468-5550(Hotline)
Hinweis:  Mo bis Do von 8.00 bis 16.00 Uhr und Fr von 8.00 bis 12.00 Uhr
Internet:  www.landkreis-ansbach.de
Ins Adressbuch exportieren


Allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes Ansbach

Montag bis Donnerstag: 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Situation und um Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir Sie immer vor einer persönlichen Vorsprache einen Termin mit Ihrem Sachbearbeiter zu vereinbaren.

Im Gebiet des Landkreises Ansbach liegen die drei ehemaligen Reichsstädte Rothenburg o. d. Tauber, Dinkelsbühl und Feuchtwangen. Sie sind im Kreiswappen durch den Reichsadler vertreten. Die Zugehörigkeit des Ansbacher Gebietes zum Territorium der Nürnberger Burggrafen und späteren Markgrafen von Brandenburg-Ansbach wird durch die sogenannte Hohenzollern-Vierung dokumentiert. Als allgemeines Symbol für Franken wurde zusätzlich der fränkische Rechen in das Landkreiswappen aufgenommen.