Hilfsnavigation






 

Aufenthaltsrecht in Sonderfällen

Ansprechpartner

Sachgebiet 33 - Personenstandswesen, Staatsangehörigkeitsrecht und Ausländerrecht
Sachgebietsleitung
Telefon: (0981) 468-3300
Fax: (0981) 468-3319
E-Mail schreiben
Website
Kontaktformular

In Deutschland leben (nach dem Stand vom 31.08.2017) knapp 10,3 Mio. Ausländer, davon 1,75 Mio. in Bayern. Dies entspricht einem Anteil der ausländischen Bevölkerung in Bayern von etwa 13,5 %. Alle diese Ausländer brauchen, von wenigen Ausnahmen, wie z. B. dem diplomatischen oder konsularischen Personal abgesehen, einen Aufenthaltstitel für die Bundesrepublik Deutschland. Die Voraussetzungen hierfür sind aufgrund der umfangreichen und komplizierten ausländerrechtlichen Regelungen gänzlich unterschiedlich.

Formulare zum Thema Ausländerrecht »

Formulare zum Thema Ausländerrecht


Datenschutzhinweis

Die Erhebung und Verarbeitung der Daten erfolgt, um eine Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Formulare erklären Sie sich bereit, dass Sie mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einverstanden sind. Wir weisen darauf hin, dass die im Rahmen der Formulare erhobenen Daten gelöscht bzw. vernichtet werden, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung oder für die Einhaltung gesetzlicher Fristen nicht mehr erforderlich sind.

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz der einzelnen Fachbereiche finden Sie hier.

Die meisten unserer Formulare können Sie direkt an Ihrem Bildschirm ausfüllen. Wir bieten unsere Formulare in aller Regel in zwei Anzeigevarianten an: im Java-Format und/oder als PDF
Bitte beachten Sie, dass Formulare als Anhang an eine E-Mail nicht verschlüsselt übertragen werden! Senden Sie bitte Ihre ausgefüllten Formulare per Post oder Fax an die zuständige Stelle.


Antrag auf Ausstellung einer Daueraufenthaltskarte (PDF, 20 kB)

Antrag auf Ausstellung eines Reiseausweises, Ausweisersatzes (PDF, 12 kB)

Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis (PDF, 254 kB)

Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis nach §24 AufenthG (Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine) (PDF, 252 kB)

Antrag auf Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis (PDF, 213 kB)

Antrag Niederlassungserlaubnis und Daueraufenthaltserlaubnis EU (PDF, 199 kB)

Aufenthaltsanzeige gemäß § 5 Abs. 3 FreizügG/EU für EU-/EWR - Bürger sowie deren Familienangehörige (PDF, 102 kB)

Einkommensbescheinigung des Steuerberaters (PDF, 11 kB)

Ergänzende Angaben zur Verpflichtungserklärung (PDF, 113 kB)

Verpflichtungserklärung (PDF, 231 kB)

Vollmacht zur Abholung des Aufenthaltstitels (inkl. Erklärungen zur Ausgabe) (PDF, 107 kB)



 



Minderjährige eingereiste Ausländer »

Das Recht auf Wiederkehr hat ein Ausländer, der als Minderjähriger rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hatte. Er muss sich vor seiner Ausreise acht Jahre im Bundesgebiet aufgehalten und davon sechs Jahre eine Schule besucht haben. Der Antrag auf Wiederkehr muss nach Vollendung des 15. und vor Vollendung des 21. Lebensjahres sowie vor Ablauf von fünf Jahren seit der Ausreise gestellt werden.

Der Lebensunterhalt muss durch eigene Erwerbstätigkeit oder durch eine Unterhaltsverpflichtung von Dritten für die Dauer von fünf Jahren gesichert sein. Die Aufenthaltserlaubnis kann unter anderem versagt werden, wenn der Ausländer ausgewiesen wurde oder ein Ausweisungsgrund vorliegt.

Gesetzliche Grundlagen

§ 37 Abs. 1 - 3 AufenthG

Rentner »

Einem Ausländer, der von einem Träger im Bundesgebiet Rente bezieht, wird in der Regel eine Aufenthaltserlaubnis erteilt, wenn er sich vor seiner Ausreise mindestens acht Jahre rechtmäßig im Bundesgebiet aufgehalten hat.

Gesetzliche Grundlagen

§ 37 Abs. 5 AufenthG

Anschrift und Öffnungszeiten »

Sachgebiet 33 - Staatsangehörigkeitsrecht, Ausländerrecht
Crailsheimstraße 1
91522 Ansbach
Telefon:  (0981) 468-3300
Fax:  (0981) 468-3319
E-Mail:  stamt-staang@landratsamt-ansbach.de ((Standesamt))
E-Mail:  auslamt@landratsamt-ansbach.de ((Ausländeramt))
Internet:  www.landkreis-ansbach.de
Ins Adressbuch exportieren


Öffnungszeiten des Personenstandswesen/ Staatsangehörigkeitsrechtes und der Ausländerbehörde

Montag bis Donnerstag: 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Situation und um Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir Sie immer vor einer persönlichen Vorsprache einen Termin mit Ihrem Sachbearbeiter zu vereinbaren.

ehemalige Deutsche »

Einem ehemaligen Deutschen wird

  • eine Niederlassungserlaubnis erteilt, wenn er bei Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit seit fünf Jahren als Deutscher seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hatte;
  • eine Aufenthaltserlaubnis erteilt, wenn er bei Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit seit mindestens einem Jahr seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hatte.

Die Aufenthalts- oder Niederlassungserlaubnis muss innerhalb von sechs Monaten nach
Kenntnis vom Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit beantragt werden.

Des Weiteren kann einem ehemaligen Deutschen, der seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland hat, eine Aufenthaltserlaubnis erteilt werden, wenn er über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügt.

Gesetzliche Grundlagen

§ 38 AufenthG

in anderen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union langfristig Aufenthaltsberechtigte »

Einem Ausländer, der in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union die Rechtsstellung eines langfristig Aufenthaltsberechtigten inne hat, wird eine Aufenthaltserlaubnis erteilt, wenn er sich länger als 90 Tage im Bundesgebiet aufhalten will. Ob die Rechtsstellung eines langfristig Aufenthaltsberechtigten vorliegt, kann dem Aufenthaltstitel des anderen EU-Mitgliedstaates entnommen werden (z. B. Italien „soggiornante di lungo periodo – UE oder CE“).

Der Lebensunterhalt muss ohne Inanspruchnahme öffentlicher Leistung gesichert sein und es muss eine ausreichend große Wohnung vorhanden sein. Des Weiteren darf kein Ausweisungsinteresse vorliegen. Die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit ist im ersten Jahr nur nach vorheriger Erlaubnis durch die Ausländerbehörde gestattet. Danach berechtigt die Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit.

Gesetzliche Grundlagen

§ 38a AufenthG

Ansprechpartner:

Sachgebiet 55 - Amt für Jugend und Familie

Crailsheimstraße 1
91522 Ansbach
Telefon:  (0981) 468-5501
Fax:  (0981) 468-185499
E-Mail:  jugendamt@landratsamt-ansbach.de
Internet:  www.landkreis-ansbach.de
Ins Adressbuch exportieren

Kreisjugendring Ansbach

Crailsheimstraße 64
91522 Ansbach
Telefon:  (0981) 468-5493
Fax:  (0981) 468-5489
E-Mail:  info@kjr-ansbach.de
Internet:  www.kjr-ansbach.de
Ins Adressbuch exportieren