Hilfsnavigation

Klaus MiosgaKlaus Miosga - Integrationsbeauftragter

Liebe Engagierte,

mein Name ist Klaus Miosga. Ich bin seit 2014 Kreisrat des Landkreises Ansbach, war 12 Jahre Bürgermeister der Gemeinde Langfurth und darf Sie nach Heinz Henninger und Christine Reitelshöfer als neuer Integrationsbeauftragter ehrenamtlich unterstützen. Ich danke Ihnen als Helfer für Ihr bisheriges Engagement und hoffe, dass Sie mir genauso viel Vertrauten entgegen bringen wie meinen beiden Vorgängern. Vertrauen und eine nicht abreisende Gesprächsbereitschaft sind Grundlage für alle vor uns liegenden Probleme.

Not und Kriege und damit auch Migration und Integration sind seit jeher Teil der Menschheitsgeschichte. Die weltpolitische Lage der letzten Jahrzehnte zeigt, dass wir in unserem Bestreben nach internationalem Frieden und insbesondere nach europäischer Einheit nicht nachlassen dürfen, wenngleich auch klar ist, dass Migration und Integration uns in Zukunft weiter begleiten werden. Sie als ehrenamtliche Helfer sind dabei unverzichtbar für ein gutes Miteinander und als Teil des Ehrenamtes Herzstück unserer Gesellschaft. Doch auch Sie erlebten in der letzten Zeit nicht zuletzt durch den schrecklichen Krieg in der Ukraine eine Veränderung der Herausforderungen und damit veränderte Netzwerkstrukturen und Anforderungen. Daher ist gerade eine Schnittstelle zwischen Ehrenamt, Migranten und Hauptamt und Politik weiterhin nötig. Gemeinsam mit der Integrationslotsin Carolin Emmert und seit August auch mit Maria Molitor als weiterer Fachkraft möchten wir das ehrenamtliche Netzwerk im Bereich Integration und Migration im Landkreis Ansbach weiterhin stärken und Ihnen eine gebündelte Anlaufstelle für Ihre Anliegen bieten.

Ich konnte bereits mit einigen von Ihnen vor Ort im Rahmen eines Treffens Ihres Helferkreises sprechen und freue mich über weitere Möglichkeiten persönlich mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Gemeinsam mit dem Team Integrationslotse des Landratsamtes Ansbach stehe ich Ihnen gerne für alle Fragen zur Verfügung und helfe beim Ausbau des Netzwerks nach besten Kräften. Es ist uns ein Anliegen sie zeitnah mit aktuellen Informationen zu versorgen und Sie bei Ihrer Arbeit zu unterstützen. Zögern Sie also nicht, uns bei Wünschen nach persönlichem Austausch sowie allen anderen Anliegen im Bereich Migration und Integration zu kontaktieren.
Mutmacher braucht unser Landkreis, Menschen die anpacken, die in Lösungen und nicht in Problemen denken, Menschen die bereit sind sich zu engagieren, die etwas bewegen wollen. Daher freue ich mich auf eine gute Zusammenarbeit und einen fruchtbaren Austausch mit Ihnen.

Herzlichst Ihr Klaus Miosga

Klaus Miosga

Integrationsbeauftragter
91522 Ansbach
Crailsheimstraße 1

zurück zur Übersicht

Im Gebiet des Landkreises Ansbach liegen die drei ehemaligen Reichsstädte Rothenburg o. d. Tauber, Dinkelsbühl und Feuchtwangen. Sie sind im Kreiswappen durch den Reichsadler vertreten. Die Zugehörigkeit des Ansbacher Gebietes zum Territorium der Nürnberger Burggrafen und späteren Markgrafen von Brandenburg-Ansbach wird durch die sogenannte Hohenzollern-Vierung dokumentiert. Als allgemeines Symbol für Franken wurde zusätzlich der fränkische Rechen in das Landkreiswappen aufgenommen.

Landkreiswappen
© Landratsamt Ansbach