Hilfsnavigation

>> zurück zur Übersicht

Familien

Alles anders seit Corona! Vieles hat sich auch für Familien und Kinder geändert. Zeitweise Schul- und Kitaschließungen, Homeschooling, Kontakte mit Freunden und Verwandten reduzieren, Masken, Abstand halten, Hygienevorschriften beachten und und und. Diese Veränderungen können anstrengend und belastend sein.

Aber es gibt dennoch Dinge die man tun kann und Spaß bringen können. Hier ein paar Anregungen, Informationen und auch Regeln.

Corona für Kinder erklärt

Enkelkinder dürfen Oma und Opa nicht besuchen, obwohl es bei ihnen doch immer so schön ist. Statt in die Kita oder Schule zu gehen, heißt es wochenlang daheim zu bleiben. Die Freunde fehlen. Diese dürfen noch nicht einmal kommen, wenn man Geburtstag hat.

Leicht ist dies nicht. Vor allem nicht, wenn man noch klein ist. Das Coronavirus betrifft den Alltag von Kindern – und verändert ihn: Gewohnte Abläufe gehen verloren, sie müssen sich an neue Regeln halten. Die Kinder stellen Fragen nach dem Warum. Und vielleicht haben sie auch Ängste, weil Erwachsene vor einer unsichtbaren Gefahr warnen, die sie nicht begreifen können.

AETAS Infoblatt - Corona für Kinder erklärt
AETAS Werkzeugblatt - Hygiene für Kinder erklärt
AETAS Infoblatt - Tipps für Heimquarantäne und eingeschränkten Ausgang
AETAS Infoblatt - Kindern Orientierung geben

Komplizierte Sachverhalte mit einfachen Zeichnungen erklärt: Das Lernvideo zum Thema Corona fasst kurz und verständlich zusammen, um was es aktuell geht.

Die Kindernachrichtensendung logo! des ZDF hat eine Themenseite zum Coronavirus zusammengestellt. Dort gibt es jeden Tag aktuelle Nachrichten und viele gut verständliche Erklärung-Videos.

"Du bist mein Held" - Kinderbuch hilft, Corona zu verstehen [PDF: 3.6 MB]

"Corona und Du" - Infoportal zur psychischen Gesundheit für Kinder und Jugendliche

Wie Eltern ihren Kindern jetzt helfen können, ist auch Thema auf der Website der Bundesregierung.

Gilt die Maskenpflicht auch für Kinder?

Die Maskenpflicht gilt für Personen ab dem sechsten Geburtstag. Jüngere Kinder müssen keine Maske tragen.

Stand: 26. April 2020

Kinderbonus

Der Kinderbonus ist eine steuerliche Hilfsmaßnahme zur Bewältigung der Corona-Krise. Er beträgt für Familien einmalig 300 Euro für jedes Kind mit Kindergeldanspruch. Die Familienkassen zahlen im September die erste Rate von 200 Euro automatisch aus. Im Oktober folgt die zweite Rate in Höhe von 100 Euro.

Je geringer das Einkommen, desto mehr sollen die Familien vom Bonus profitieren, denn der Kinderbonus wird beim steuerlichen Familienleistungsausgleich berücksichtigt.

Der Bonus soll einen wirtschaftlichen Impuls setzen und einen direkten Nutzen für Familien und Kinder haben – etwa indem die Eltern das Geld verwenden, um damit ihren Kindern eine Freude zu bereiten.

Häufige Fragen zum Kinderbonus (Bundesfinanzministerium)

Häufige Fragen zum Kinderbonus (Bundesfamilienministerium)

Spiel und Spaß zuhause

In Zeiten des Coronavirus ist es eine ganz besondere Herausforderung, die Familie, aber auch sich selbst bei Laune zu halten und keinen „Lagerkoller“ zu bekommen.
Daher versorgen wir euch in dieser doch sehr herausfordernden Zeit täglich mit Tipps, Anregungen und Vorschlägen, wie ihr die Zeit zu Hause sinnvoll und abwechslungsreich gestalten könnt. -> FrankenKids

Das Haus für Kinder in der Salzbrunner Straße startet Salzbrunner TV. Hier bekommen Sie und Ihre Kinder kreativen Ideen zum Basteln und Spielen, Rätsel, Tipps und Informationen. -> Salzbrunner TV auf YouTube

Das Elternmagazin ELMA der Region Mittelfranken steht Ihnen mit Rat und Tat zur Familienseite - mit interessanten und relevanten Artikel und mit viel Liebe zur Region. -> ELMA das Elternmagazin

GEOlino - Experimente: Leuchtkreide, gefrorene Seifenblasen, ein Raketenauto oder Glitzer-Wackelpudding: Auf der Seite der Kinderzeitschrift GEOlino gibt es eine tolle Sammlung an Versuchen und Anleitungen für interessante Experimente und selbst hergestellte Sachen. -> GEOlino

Wen darf ich zu Hause besuchen bzw. wer darf mich zu Hause besuchen?

Jeder wird angehalten, die physischen Kontakte zu anderen Menschen auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren und den Personenkreis möglichst konstant zu halten. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten. Wo die Einhaltung des Mindestabstands im öffentlichen Raum nicht möglich ist, soll eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. In geschlossenen Räumlichkeiten ist stets auf ausreichende Belüftung zu achten.

Der gemeinsame Aufenthalt in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist begrenzt auf Angehörige von 2 Hausständen,solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt höchstens zehn Personen nicht überschritten wird.

Stand: 02.November 2020

Wer übernimmt die Kinderbetreuungsgebühren, wenn die KiTas geschlossen sind?

Die staatliche angeordnete Schließung von Betreuungseinrichtungen soll finanziell nicht zu Lasten der Eltern gehen. Der Freistaat entlastet deshalb die Eltern bei den Kinderbetreuungsgebühren. Hierfür stellt Bayern rund 170 Mio. Euro bereit.

Sie können den Beitragsersatz im KiBiG.web beantragen. Wir werden auch zeitnah einen Sonderabschlag auszahlen. Träger, die an diesem Sonderabschlag teilnehmen wollen, müssen spätestens mit Ablauf des 1. Juli 2020 die entsprechenden Anträge über das KiBiG.web gestellt haben. Spätere Antrage werden im Rahmen der üblichen Quartalsabschläge berücksichtigt.

Stand: 15. Juni 2020

Darf ich den Spielplatz oder die Gemeinschaftssporteinrichtung in meiner privaten Wohnanlage benutzen?

Spielplätze unter freiem Himmel sind für Kinder nur in Begleitung von Erwachsenen geöffnet. Die begleitenden Erwachsenen sind gehalten, jede Ansammlung zu vermeiden und wo immer möglich auf ausreichenden Abstand der Kinder zu achten.

Stand: 02. November 2020

Wo gibt es Apps und Links zur Unterstützung für das "Lernen zuhause"?

Lernen, lesen und Sport treiben – das alles geht auch digital zu Hause.

Stiftung Lesen: Lesen, spielen und lernen
Anton: Lern-App für die Schule
Planet Schule: Lernen zu Hause
Alba Berlin: Digitale Sportstunde

Experimente und Forscherideen für Kinder

Angebote des Bayerischen Rundfunks

Der Bayerische Rundfunk stellt in Partnerschaft mit dem Staatsministerium für Unterricht und Kultus unter dem Motto „Schule daheim“ ein besonderes Angebot zum Lernen zuhause auf ARD-alpha, in der BR Mediathek und im mebis Infoportal bereit:

  • Montags bis freitags zwischen 9.00 und 12.00 Uhr sendet der Bildungskanal ARD-alpha ausgewählte Lernformate. Mindestens einmal täglich wird jede Altersstufe sowie jede Fächergruppe (Sprachen, MINT und Geisteswissenschaften) berücksichtigt. Eine Übersicht über das Programm finden Sie hier.
  • In der BR Mediathek kann zudem zeitlich unabhängig auf Lerninhalte zurückgegriffen werden. So decken beispielsweise die Beiträge von alpha Lernen ein breites Themenspektrum ab und sind nach Fächern und Jahrgangsstufen sortiert.

Die Lernvideos der Reihe alpha Lernen Prüfungwerden vom BR in Kooperation mit dem Staatsministerium produziert und sind insbesondere zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen der Mittelschule (QA und MSA) hervorragend geeignet. Es stehen Beiträge für die Fächer Mathematik und Englisch zur Verfügung.

Stand: 21. April 2020

Bürgerhotline des Gesundheitsamtes
[Text1]
© freepik 
Externer Link: Ihrer Termin am Testzentrum Schalkhausen

Corona-Warn-App

Externer Link: Corona App - Bundesregierung
© Bundesregierung 

Was erledige ich wo?

Informationen für Ihren Behördengang

Externer Link: Arztsuche Coronatest
Mund-Nasen-Schutz Anleitung
Externer Link: Unser Soziales Bayern
© Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales