Hilfsnavigation

A B C D E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZAlle
 

Wohngeld

Ansprechpartner

Sachgebiet 53 - Wohnraumförderung, Sozialwohnungen, Wohngeld
E-Mail schreiben
Kontaktformular

Den Mietzuschuss können beantragen: Mieter (auch Untermieter) von Wohnraum, mietähnlich Nutzungsberechtigte von Wohnraum, Bewohner eines Heimes im Sinne des Heimgesetzes und Bewohner von Wohnraum im eigenen Mehrfamilienhaus (drei oder mehr Wohnungen), Geschäftshaus oder Gewerbebetrieb.

Der Anspruch auf den Mietzuschuss hängt von drei Faktoren ab, nämlich

  • der Zahl der zum Haushalt gehörenden Familienmitglieder,
  • der Höhe des anrechenbaren Gesamteinkommens (brutto) und
  • der Höhe der berücksichtigungsfähigen Miete.

Gesamteinkommen ist die Summe der Jahreseinkommen der zum Haushalt gehörenden Familienmitglieder abzüglich bestimmter Frei- und Abzugsbeträge. Zum Jahreseinkommen zählen alle nach dem Einkommensteuergesetz steuerpflichtigen Einkünfte sowie die im Wohngeldgesetz im Einzelnen aufgeführten steuerfreien Bezüge.
Die Miete kann nur bis zu bestimmten Höchstbeträgen berücksichtigt werden. Diese sind im Wohngeldgesetz geregelt.
Nach der Ermittlung der drei Faktoren errechnet sich der Wohngeldbetrag nach einer im Wohngeldgesetz im Einzelnen beschriebenen Wohngeldformel.

Informationen zum Wohngeld »

Der Mietzuschuss ist eine Form des Wohngeldes und daher ein staatlicher Zuschuss zur Verringerung der Wohnkosten für einkommensschwächere Haushalte. Das Wohngeld bekommen in der Regel Mieter von Wohnraum in der Form des Mietzuschusses, Eigentümer von Wohnraum in der Form des Lastenzuschusses. Bezieher von Leistungen nach SGB II (Arbeitslosengeld II) und SGB XII in deren Leistung Kosten der Unterkunft berücksichtigt sind, haben kein Antragsrecht auf Wohngeld.

Voraussetzungen

Der Wohngeldantrag ist unter Formulare zu finden.
Dem Antrag sind Nachweise über

  • das Bruttoeinkommen der zum Haushalt zählenden Personen (z.B. Verdienstbescheinigung, Rentenbescheid, Einkommenssteuerbescheid, Gehaltsabrechnungen, Kontoauszüge, usw.)
  • die Miete (z.B. Mietvertrag, Mietbescheinigung, usw.)

beizulegen.
Formulare über das Wohnverhältnis und die Zinserklärung können Sie ebenfalls unter Formulare ausdrucken.

Weitere erforderliche Unterlagen werden von der Wohngeldbehörde im Einzelfall nachgefordert.

Der Antrag ist spätestens in dem Monat, ab dem Wohngeld gewährt werden soll, beim Landratsamt Ansbach –Wohngeldbehörde- zu stellen

Kosten

keine

Formulare zum Thema Wohnen »

Formulare zum Thema Wohnen


Datenschutzhinweis

Die Erhebung und Verarbeitung der Daten erfolgt, um eine Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Formulare erklären Sie sich bereit, dass Sie mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einverstanden sind. Wir weisen darauf hin, dass die im Rahmen der Formulare erhobenen Daten gelöscht bzw. vernichtet werden, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung oder für die Einhaltung gesetzlicher Fristen nicht mehr erforderlich sind.

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz der einzelnen Fachbereiche finden Sie hier.

Die meisten unserer Formulare können Sie direkt an Ihrem Bildschirm ausfüllen. Wir bieten unsere Formulare in aller Regel in zwei Anzeigevarianten an: im Java-Format und/oder als PDF
Bitte beachten Sie, dass Formulare als Anhang an eine E-Mail nicht verschlüsselt übertragen werden! Senden Sie bitte Ihre ausgefüllten Formulare per Post oder Fax an die zuständige Stelle.


Wohngeld PDF-Formulare:


Förderung von Wohneigentum:


Das Bayerische Staatsministerium des Inneren für Bau und Verkehr stellt Ihnen folgende Formulare zu diesem Thema bereit.

Wohnungsbauförderung Java-Formulare


Wohnungsbauförderung PDF-Formulare


Anschrift und Öffnungszeiten »

Sachgebiet 53 - Wohnraumförderung, Sozialwohnungen, Wohngeld

Crailsheimstraße 1
91522 Ansbach


Öffnungszeiten der Wohngeldbehörde

Montag bis Freitag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Bitte vereinbaren Sie vor einer persönlichen Vorsprache einen Termin mit Ihrem Sachbearbeiter.