Hilfsnavigation

A B C D E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle
 

Aufstiegs-BAfög

Ansprechpartner

Sachgebiet 52 - Besondere soziale Angelegenheiten, Ausbildungsförderung
Telefon: (0981) 468-5203
Fax: (0981) 468-18 5219
E-Mail schreiben
Website
Kontaktformular

Sachgebiet 52 - Besondere soziale Angelegenheiten, Ausbildungsförderung
Telefon: (0981) 468-5202
Fax: (0981) 468-18 5219
E-Mail schreiben
Website
Kontaktformular

Teilnehmer an beruflichen Fortbildungs-/Aufstiegsmaßnahmen erhalten nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes (AFBG) Beiträge zu den Kosten der Maßnahme und dem Lebensunterhalt.

Weitere Informationen »

Erforderliche Unterlagen

Die Antragsformulare sind beim Amt für Ausbildungsförderung erhältlich oder können unter Formulare und Merkblätter ausgedruckt werden.
Es sind Vermögensnachweise und evtl. Einkommensnachweise beizufügen.

Gesetzliche Grundlagen

Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG)

Kosten

keine

weitere Informationen

Aufstiegs-BAföG wird für die Teilnahme an Maßnahmen öffentlicher und privater Träger geleistet, die auf Fortbildungsabschlüsse, z.B. auf der Grundlage des Berufsbildungsgesetzes, der Handwerksordnung oder gleichwertigen Fortbildungsabschlüssen nach bundes- oder landesrechtlichen Regelungen vorbereiten.
Dies sind z.B. Technikerausbildungen, Meister, Fachwirte, Fortbildungen in den Gesundheits- und Pflegeberufen. Fortbildungsmaßnahmen, die auf Abschlüsse oberhalb des Niveaus der Meisterebene vorbereiten (z.B. Studiengänge), können nicht gefördert werden.

Anspruchsberechtigt sind grundsätzlich Deutsche, unter bestimmten Voraussetzungen Angehörige von EU Mitgliedstaaten, andere Ausländer und anerkannte Flüchtlinge.

Die Ausbildungen können sowohl in Voll- oder Teilzeit, oder in Form eines Fernunterrichtslehrgangs gefördert werden.

Teilnehmer an Voll- und Teilzeitmaßnahmen erhalten einkommens- und vermögensunabhängig einen Maßnahmebeitrag zur Finanzierung der Kosten der Lehrveranstaltung (40 % als Zuschuss, darüber hinaus als Darlehen).

Alleinerziehende erhalten darüber hinaus bei Vollzeit- und Teilzeitmaßnahmen einen monatlichen Zuschuss zu den notwendigen Kosten der Betreuung von Kindern bis zu zehn Jahren.

Teilnehmer an Vollzeitmaßnahmen erhalten zusätzlich einen monatlichen Unterhaltsbeitrag, dessen Höhe vom Einkommen und Vermögen des Teilnehmers und vom Einkommen seines Ehegatten abhängt.

Vermögen bleibt bis 45000,00 € anrechnungsfrei.

Der Unterhaltsbeitrag besteht aus einem Zuschuss- und einem zinsgünstigem Darlehensanteil.

Anschrift und Öffnungszeiten »

Landratsamt Ansbach
Crailsheimstraße 1
91522 Ansbach


Allgemeine Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Bitte vereinbaren Sie vor einer persönlichen Vorsprache einen Termin mit Ihrem Sachbearbeiter.