Hilfsnavigation




Ehrenamtsabend in Herrieden


Das ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger ist eine der großen Stärken des Landkreises Ansbach. Ob Feuerwehr, Kirche oder Sportverein - fast 14.000 ausgegebene Ehrenamtskarten sind Ausdruck einer hohen Lebensqualität und stehen sinnbildlich für das Engagement der Menschen in der Region.
Veranstaltungen wie der jährlich stattfindende Ehrenamtsabend des Landkreises Ansbach sollen dazu beitragen, die stillen und selbstlosen Helferinnen und Helfer persönlich zu würdigen. In diesem Jahr trafen sich in der Dreifachturnhalle der Realschule Herrieden daher Inhaber der Ehrenamtskarten, Vertreter aus Politik und Betreiber von Akzeptanzstellen zum gegenseitigen Austausch und zur Vernetzung. „Das Ehrenamt ist Teamsache und die größte Bürgerbewegung im Landkreis Ansbach. Sie alle leisten einen unbezahlbaren und unersetzlichen Beitrag für unsere Gesellschaft. Ehrenamtliches Engagement ist aber keine Selbstverständlichkeit. Es bedeutet auf Zeit mit der Familie zu verzichten und über das normale Maß hinaus aktiv zu sein“, so Landrat Dr. Ludwig.
Auch der gastgebende Zweite Bürgermeister Herriedens, Manfred Niederauer, dankte den Ehrenamtlichen für ihr Engagement, deren Wirken eine der großen Stärken des ländlichen Raums ist. Der Vorstand der Dinkelsbühler Kinderzeche, Hans-Peter Mattausch, hob in seiner Rede ebenfalls die Bedeutung freiwilliger Dienste hervor und appellierte an die Zuhörer, weiterhin für das Ehrenamt zu werben und für die eigene Nachfolge schon jetzt Augen und Ohren offen zu halten. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch den Basilikachor Herrieden. Für eine heitere Note im Programm sorgte Kabarettist Christoph Maul. Zum Ehrenamtsabend werden alle Ehrenamtskartenbesitzer im Kreis eingeladen, die ihre Karte seit dem letzten Empfang erhalten haben.

Veranstaltungen

< Januar 2020 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
01     01 02 03 04 05
02 06 07 08 09 10 11 12
03 13 14 15 16 17 18 19
04 20 21 22 23 24 25 26
05 27 28 29 30 31    

Kommentar

Feedback