Hilfsnavigation




Wiedereinführung des Weißenhorners interessierte Teilnehmer der Kreistagsinformationsfahrt


„Die Qualität des öffentlichen Personennahverkehrs hat sich durch die Wiedereinführung der Zuganbindung Weißenhorn-Senden-Ulm/Neu-Ulm und Realisierung eines entsprechenden Buskonzeptes gesteigert“, erklärt Wolfgang Harringer, Sachbearbeiter für den Öffentlichen Personennahverkehr im Landratsamt Neu-Ulm. So erbrachte die Wiederinbetriebnahme des sogenannten Weißenhorners knapp 50 Jahre nach Einstellung des Reisezugverkehrs einen schnellen Stundentakt für die Menschen in der Region. Harringer erläuterte gemeinsam mit Peter Diehling, Leiter des dortigen Geschäftsbereichs Umwelt, Verkehr, Sicherheit und Ordnung, Ralf Gummersbach, Leiter der Abteilung Infrastruktur der SWU Verkehr GmbH und dem dort für die Infrastrukturplanung verantwortlichen Martin Langhof die Entwicklung der Strecke.

Für Landrat Dr. Ludwig, der den Vortrag gemeinsam mit den Teilnehmern der Kreistagsinformationsfahrt 2016 verfolgte, sei insbesondere die dadurch maßgeblich ausgebaute Busversorgung in der Fläche positiv. „Auch der Landkreis Neu-Ulm musste viele Jahre um die Wiedereinführung der Zuganbindung kämpfen, konnte allerdings damit die Attraktivität des Personenverkehrs erheblich steigern. Die einst prognostizierte Zahl von 1.800 Personenfahrten pro Werktag wird mit derzeit über 2.000 Fahrten pro Werktag deutlich überschritten. Wir nehmen viele positive Anregungen aber auch kritische Anmerkungen aus dem Vortrag mit“, dankte Landrat Dr. Ludwig den Referenten.

Durch die Wiederinbetriebnahme der Strecke Senden-Weißenhorn habe man nach Aussagen der Mitarbeiter aus dem Landratsamt Neu-Ulm den ÖPNV der Region in das 21. Jahrhundert katapultiert und so für ein deutlich besseres Verkehrsangebot gesorgt. So fährt der erste Zug täglich ab 5.02 Uhr in Weißenhorn ab und der letzte Zug des Tages endet dort nachts um 23.57 Uhr. Eine mögliche Wiedereinführung der Zuganbindung zwischen Senden und Weißenhorn wurde erstmals im Nahverkehrsplan im Jahr 2000 angedacht. Im Jahr 2002 beschloss der Kreistag die Wiedereinführung der Strecke. Bis zur Umsetzung sollten dann allerdings über zehn weitere Jahre vergehen. Am 14. Juni 2013 erfolgte der Spatenstich und im Dezember 2013 konnte die Bahnstrecke in Betrieb genommen werden.

Landrat
Dr. Jürgen
Ludwig
Foto Landrat Dr. Jürgen Ludwig
Bundestagswahl 2017 - Wahlkreis Ansbach
http://www.landkreis-ansbach.de/layout/lk_ansbach/elkat_10-16/html5.html

Banner Wohnungsleitfaden

AbfallAppBanner

Pool der Hilfen

Anleitung-Handhabung-Wheelmap
Hier finden Sie Informationen zum Thema Asyl
© Robert Kneschke 
Bildungsportal Landkreis Ansbach
© BeTa-Artworks - Fotolia 
Externer Link: Bündnis für Familie im Landkreis Ansbach
Externer Link: http://www.metropolregionnuernberg.de/