Hilfsnavigation

Detailansicht

Ehingen

Wittelshofener Str. 30
91725 Ehingen
Telefon:  09 8 35 / 97 91-0
Fax:  09 8 35 / 97 91-33
E-Mail:  Poststelle@VGHesselberg.
Internet:  www.ehingen-hesselberg.de
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Gemeinde Ehingen - ein Stück römische Geschichte am Fuße des Hesselbergs

Ehingen

Die Gemeinde Ehingen setzt sich seit 1.5.1978 aus den ehemaligen Gemeinden Ehingen, Beyerberg, Lentersheim, Dambach und weiteren 11 Weilern und Einödgehöften zusammen.

Das heutige Gemeindegebiet war zur Römerzeit durch den Limes, auch „Teufelsmauer“ genannt, geteilt. Das Weltkulturerbe Limes durchzieht mit einer Länge von 5,8 km das Gemeindegebiet. Während Beyerberg mit seinen zugehörigen Ortschaften nördlich des Limes liegt, gehörten die übrigen Siedlungen zum „Römischen Reich“. Diese historische Entwicklung wird auch im Gemeindewappen mit dem Palisadenzaun symbolisiert. Die Hohenzollern-Vierung im oberen Teil des Wappens erinnert daran, dass die Burggrafen von Nürnberg und späteren Markgrafen von Ansbach im 14. Jh. die Oberherrschaft über das Gemeindegebiet erwarben. Die Silberdistel im Wappen symbolisiert die geografische Lage der Gemeinde am Hesselberg.

Das Gemeindegebiet wird im Süden begrenzt durch den 689 m hohen Hesselberg als höchsten Berg Mittelfrankens. Der Berg steht wegen seiner
vielfältigen Pflanzenwelt und seines Halbtrockenrasens unter Landschaftsschutz. Ein Naturerlebnis ganz besonderer Art bietet das vor einigen Jahren am Kappelbuck in Beyerberg angelegte „Grüne Klassenzimmer“. Im privaten Heimatmuseum von Hans Spatz können Sie das Dorfleben der letzten 250 Jahre entdecken.

 

 

VG Hesselberg

Vorsitzender:

Friedrich Walter

Mitgliedsgemeinden:

Ehingen
Gerolfingen
Röckingen
Unterschwaningen
Wittelshofen

Lage im Landkreis Ansbach:

Lage der Verwaltungsgemeinschaft Hesselberg

 

Veranstaltungen

< Dezember 2017 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
48         01 02 03
49 04 05 06 07 08 09 10
50 11 12 13 14 15 16 17
51 18 19 20 21 22 23 24
52 25 26 27 28 29 30 31

Kommentar

Feedback