Hilfsnavigation

Detailansicht

Wittelshofen

Schulstr. 15
91749 Wittelshofen
Telefon:  09854/204
Fax:  09854/ 9570
E-Mail:  gemeinde@wittelshofen.de
Internet privat:  www.wittelshofen.de
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Wittelshofen - Die Gemeinde direkt am Hesselberg

Wittelshofen

Die Gemeinde Wittelshofen setzt sich seit 1.5.1978 zusammen aus den ehemaligen Gemeinden Wittelshofen, Illenschwang, Untermichelbach, Obermichelbach und Grüb-Dühren.

Der Ort Wittelshofen wurde 1274 erstmals urkundlich erwähnt. Er liegt am Zusammenfluss von Sulzach und Wörnitz. Diese geografische Lage wird auch mit dem blauen Hintergrund im Schildteil des gemeindlichen Wappens symbolisiert. Wittelshofen ist Ausgangspunkt des geologischen Lehr- und Wanderpfades am Hesselberg. Dieser Wanderweg beginnt am mineralisch bedeutenden Ölschieferbruch und führt von der Westseite des Berges durch das Landschaftsschutzgebiet auf den Gipfel des 689 m hohen Berges. Im südlichen Gemeindegebiet liegt ein Teil des Römerparks Ruffenhofen, mit ca. 40 ha das größte Archäotop Süddeutschlands. Am Südrand dieses archäologischen Parks wird derzeit das LIMESEUM errichtet, ein Museum besonderer Art. Im Gelände des Römerparks wie auch im künftigen Museum wird römische Geschichte und römisches Leben virtuell und visuell dargestellt. Alle Einrichtungen des Römerparks mit dem Museum werden von den Gemeinden Weiltingen, Gerolfingen und Wittelshofen getragen.

Die kleinste evangelische Kirchengemeinde Bayerns besteht im Ortsteil Dühren. Die kleine, mit schönen Fresken ausgestaltete Kirche ist St. Michael
geweiht. In der original erhaltenen Zehentscheune des früheren Amtsvogt- Schlosses der Markgrafen von Ansbach befindet sich auf 475 m2 das
private Heimatmuseum Zoller. Es zeigt über 2000 Exponate, davon das älteste aus dem Jahre 1380.

 

 

VG Hesselberg

Vorsitzender:

Friedrich Walter

Mitgliedsgemeinden:

Ehingen
Gerolfingen
Röckingen
Unterschwaningen
Wittelshofen

Lage im Landkreis Ansbach:

Lage der Verwaltungsgemeinschaft Hesselberg