Hilfsnavigation

Detailansicht

Röckingen

Brauhausstr. 21
91740 Röckingen
Telefon:  09 8 32 / 235
Fax:  09 8 32 / 706 353
E-Mail privat:  info@roeckingen.de
Internet:  www.roeckingen.de
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Grüß Gott in Röckingen

Röckingen

Die Gemeinde Röckingen liegt unmittelbar am Südhang des 689 m hohen Hesselbergs. Sie besteht aus den Ortsteilen Röckingen und Opfenried sowie den Einödgehöften Röthhof, Gugelmühle und Schmalzmühle.

Röckingen wurde 1053 erstmals urkundlich erwähnt und erhielt bereits 1818 vom Markgraf Joachim Ernst ein eigenes Wappen. Zum Gemeindegebiet gehört ein Teil der Süd- und Ostseite des im Landschaftsschutzgebiet liegenden Hesselberges. Traditionell wird auf dem Ostplateau, der Osterwiese aufgrund des Besuches, des Preußenkönigs Friedrich Wilhelm und seiner Gemahlin Luise im Jahr 1803 am ersten Sonntag im Juli die Hesselbergmesse abgehalten. Die „Berchmess“ wie sie örtlich genannt wird, ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Ein Bauernhoferlebnis besonderer Art bietet die idyllisch an der Wörnitz liegende Schmalzmühle mit eigener Käseherstellung und Käseseminaren.

 

 

VG Hesselberg

Vorsitzender:

Friedrich Walter

Mitgliedsgemeinden:

Ehingen
Gerolfingen
Röckingen
Unterschwaningen
Wittelshofen

Lage im Landkreis Ansbach:

Lage der Verwaltungsgemeinschaft Hesselberg