Hilfsnavigation

A B C D E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle
 

Biotonne - Warum?

Ansprechpartner

Sachgebiet 23 - Abfallwirtschaft
Abfallberatung, Öffentlichkeitsarbeit, Betreuung der Wertstoffhöfe
Telefon: (0981) 468-2301
Fax: (0981) 468-2319
E-Mail schreiben
Website
Kontaktformular

Verfügbare Formulare

Icon Formular Antrag auf Befreiung von der Zuteilung einer Biotonne  | PDF, 156 KB


Jetzt verstärkt trennen!
Der erste Schritt ist getan, ab August 2011 ist bei der Biotonne die Flächedeckung erreicht. Sehr erfreulich war mit 1039 Gewichtstonnen das Sammelergebnis vom September 2011. Eine Überprüfung der Behälterinhalte hat ergeben, dass hauptsächlich organischer Abfall aus dem Garten (Rasenschnitt, Laub, usw.) in den Bioabfallbehältern gesammelt wird. Offensichtlich ist bei vielen Bürgern die konsequente Trennungspflicht der Abfälle aus der Küche in Bio- und Restabfall noch nicht angekommen. Erst wenn ein Großteil der Bioabfälle aus dem grauen in den brauen Behälter umgeleitet wird, ergeben sich die erwarteten Kosteneinsparungen die letztlich für eine stabile Abfallgebühr notwendig sind.

Warum ist die getrennte Sammlung wichtig?

Prinzipiell ist die Wiederverwertung von organischer Substanz ein Teil des Kreislaufs des Lebens und läuft seit Jahrmillionen überall ohne menschliches Zutun ab. Durch die Nutzbarmachung dieser Abläufe, kann die zu entsorgende Abfallmenge reduziert und zudem noch wertvoller Dünger gewonnen werden.

Bitte überprüfen Sie nochmals Ihre Gewohnheiten beim Umgang mit dem Hausabfall. Bei Unsicherheiten hilft Ihnen in der Regel ein Blick in das Abfall-ABC auf den Seiten 24 ff. unseres Abfallratgebers. Sollten Sie dort nicht fündig werden, steht Ihnen auch unsere Abfallberatung unter der Telefonnummer: 0981/468-2301 für weitere Auskünfte gern zur Verfügung.

Circa 46 Gewichtsprozent des Restmülls aus dem Landkreis Ansbach bestanden laut einer Untersuchung des Landesamtes für Umwelt aus organischer Substanz.

Dies gehört nun der Vergangenheit an. Die kompostierbaren Bioabfälle gehen nun nicht mehr in die Verbrennung nach Würzburg, sondern werden als wertvoller Rohstoff in den Kreislauf zurückgeführt.

Die Wiederverwertung organischer Substanzen ist ein Teil des Kreislaufs des Lebens und läuft seit Jahrmillionen überall ohne menschliches Zutun ab. Durch die Nutzbarmachung dieser Abläufe kann die zu entsorgende Abfallmenge reduziert und zudem noch als wertvoller Dünger gewonnen werden.

Kostenvorteile für Sie bei konsequenter und korrekter Nutzung:

  • Sie können in Zukunft evtl. eine kleinere Tonne für den Restmüll benutzen und damit Müllgebühren sparen.
  • Sie können sogar von der Möglichkeit Gebrauch machen, bis zu 14 Leerungen der Restmülltonne im Jahr gegen Erstattung ausfallen zu lassen.

Ideale Ergänzung zur Eigenkompostierung:

  • Speiseabfälle, Rosenschnitt, Unkraut, Zitrusabfälle, Bananenschalen etc. können nunmehr über die Biotonne entsorgt werden.
  • Die Qualität des selbst produzierten Kompostes steigt, die Verrottung geht schneller, Ratten und Mäuse können aus dem Garten ferngehalten werden.

Fahrten zu den Grüngutsammelstellen, die weiterhin bestehen bleiben, können für Sie teilweise entfallen.

Biomüll wird durch technische Aufbereitung zum hochwertigen Dünger für Landwirtschaft und Garten.