Hilfsnavigation

A B C D E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle
 

Aufenthaltserlaubnis

Ansprechpartner

Sachgebiet 33 - Personenstandswesen, Staatsangehörigkeitsrecht und Ausländerrecht
stellv. Sachgebietsleitung
Crailsheimstraße 1
91522 Ansbach
Telefon:  (0981) 468-3301
Fax:  (0981) 468-3319
E-Mail:  auslamt@landratsamt-ansbach.de
Internet:  www.landkreis-ansbach.de
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Aufenthaltserlaubnis (§ 7und 8 AufenthG)


Sie erhalten die Aufenthaltserlaubnis befristet zu nachfolgenden Aufenthaltszwecken:

  • Studium, Sprachkurs, Schulbesuch, Ausbildung, Praktikum sowie Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen (§§ 16, 16a, 16b, 17, 17a und 17b AufenthG),
  • Erwerbstätigkeit (§§ 18 – 21 AufenthG),
  • Aufenthalt aus völkerrechtlichen, humanitären oder politischen Gründen (§§ 22 – 26 AufenthG),
  • Aufenthalt aus familiären Gründen, Ehegatten- und Kindernachzug
  • Recht auf Wiederkehr (§§ 37, 38 AufenthG)
  • Aufenthalt für in anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union langfristig Aufenthaltsberechigte (§ 38a AufenthG)

Ihre Aufenthaltserlaubnis wird entsprechend dem Aufenthaltszweck befristet verlängert, bis dieser erfüllt ist oder die Voraussetzungen für die Erteilung der (unbefristeten) Niederlassungserlaubnis vorliegen.

Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung werden zusammen beantragt und erteilt. Mit der Erteilung der Aufenthaltserlaubnis wird gleichzeitig die Arbeitsaufnahme geregelt. In der Aufenthaltserlaubnis wird darauf hingewiesen, ob eine Arbeitsaufnahme erlaubt ist. Die Aufenthaltserlaubnis wird mit Auflagen versehen. Aus der Auflage kann man erkennen, zu welchem Zweck die Aufenthaltserlaubnis erteilt ist.