Hilfsnavigation

A B C D E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle
 

EU-Zulassung (Veterinäramt)

Ansprechpartner

Sachgebiet 82 - Gesundheits- und Veterinärwesen
Sachgebietsleitung
Crailsheimstraße 64
91522 Ansbach
Telefon:  (0981) 468-8200
Fax:  (0981) 468-8219
E-Mail:  gesundheitswesen@landratsamt-ansbach.de
Internet:  www.landkreis-ansbach.de
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Verfügbare Formulare

Icon Formular Antrag auf Zulassung nach Verordnung (EG) Nr. 853/2004  | PDF, 36 KB
Icon Formular Aufstellung der Zulassungsunterlagen die einzureichen sind  | PDF, 26 KB
Icon Formular Betriebsspiegel (allgemeine Angaben)  | PDF, 36 KB
Icon Formular Beiblatt Fleisch zum Betriebsspiegel  | PDF, 129 KB


Seit dem 01.01.2006 sind nun wesentliche Teile des neuen EU-Lebensmittelhygienerechts in Kraft getreten. Dieses neue Hygienepaket sieht eine grundsätzliche Zulassungspflicht für Betriebe vor, die mit Erzeugnissen tierischen Ursprungs umgehen.

Zulassungspflichtig sind folgende Betriebe: (nach Art. 4 Abs. 2 der Verordnung (EG) Nr. 853/2004)

  • Grundsätzlich alle Betriebe, die mit Lebensmitteln tierischen Ursprungs (Fleisch, Hackfleisch, Fleischzubereitungen, Fleischerzeugnisse, bearbeitete Mägen, Blasen, Därme, Gelatine, Fischereierzeugnisse, Muscheln, Milch und Milcherzeugnisse, Eier und Eiprodukte) umgehen. Dazu gehören insbesondere Schlacht-, Zerlegungs- und Verarbeitungsbetriebe.
  • Zulassungspflichtig sind auch nicht selbst schlachtende Metzgereibetriebe, die mehr als 1/3 der Produktion außerhalb der Produktionsstätte in anderen Einzelhandelsgeschäften oder in eigenen Filialen vertreiben.
  • Selbst schlachtende Metzgereibetriebe sind ohne Rücksicht auf die Anzahl der geschlachteten Tiere immer zulassungspflichtig, denn Schlachtung ist keine Primärproduktion und keine Abgabe an den Endverbraucher.

Ausgenommen von der Zulassungspflicht sind:

  • Privathaushalte
  • die Primärproduktion (z. B. landwirtschaftliche Milcherzeugung)
  • der Einzelhandel
  • die direkte Abgabe kleiner Mengen an den Endverbraucher oder an örtliche Einzelhändler zur direkten Abgabe an den Endverbraucher:
    • Eier: aus eigener Erzeugung von Betrieben mit weniger als 350 Legehennen
    • Geflügel- und Hasenfleisch: Fleisch von nicht mehr als insgesamt 10.000 Stück Geflügel oder Hasentieren jährlich
    • Wild: Strecke eines Jagdtages, um Wohnort oder Ort der Erlegung
  • Transporttätigkeiten
  • die Lagerung von Erzeugnissen ohne Temperaturanforderungen
  • zusammengesetzte Lebensmittel mit verarbeiteten tierischen Erzeugnissen (z. B. Teigtaschen mit rohem Hackfleisch/Schinken).

Weitere Informationen im Internet:

- Keine Einträge vorhanden -