Hilfsnavigation




Kreisheimatpflegertreffen im Landratsamt Ansbach


Im Rahmen des alljährlichen Kreisheimatpflegertreffens im Landratsamt Ansbach wurde die Ausstellung „Das alte fränkische Dorf“ eröffnet. Die Ausstellung entstand auf Initiative des Kreisheimatpflegers Edmund Zöller. „Als ich vor 40 Jahren zum 2. Vorsitzenden der Frankenbund Gruppe gewählt und 1992 zum Kreisheimatpfleger ernannt wurde, habe ich mir zum Ziel gesetzt, unseren Mitbürgern mit meinen Dia-Vorträgen unsere fränkische Heimat näherzubringen“, so Zöller. Er stellte für die Ausstellung Bilder und Texte zu Themen des fränkischen Dorfes wie etwa Bauernhöfe, Rathäuser oder Wehrkirchen zur Verfügung.
Landrat Dr. Jürgen Ludwig dankte dem 92-Jährigen für seinen engagierten Einsatz. „Sie stehen stellvertretend für unsere Kreisheimatpfleger, die sich mit großem persönlichen Einsatz einbringen. Heimat ist kein Etikett, sondern menschliche Erfahrung, gelebte Überzeugung und persönliche Passion. Nur wenn Begriffe wie Heimat, Kulturgut und Geschichte gelebt werden, können diese die Menschen auch berühren und zur Identität des Region beitragen.“ Zöller, der bis heute rund 1.700 Dia-Vorträge über Franken gehalten und 400 Infofahrten mit 1.350 Kirchenbesuchen unternommen hat, hat einige der interessantesten Bilder seines großen Archives für die Ausstellung ausgewählt. Die Bilder, die er unter anderem aus Nachlässen erhalten oder selbst gemacht hat, zeigen Impressionen von 1950 bis heute. Die Ausstellung ist noch bis Ende Oktober im Landratsamt Ansbach zu sehen.

Darüber hinaus gaben die Kreisheimatpfleger in Berichten und Vorträgen noch beispielhafte Einblicke in ihr umfangreiches Aufgabengebiet. So zeigte Claus Broser etwa in seinem Vortrag nochmals auf, dass alle Fakten dafür sprechen, dass Gustav Weißkopf den ersten Motorflug durchgeführt hatte. Dem folgte ein reger Gedankenaustausch der Sitzungsteilnehmer.
Claus Broser, Edmund Zöller und Willi Krauß kümmern sich um die Baudenkmalpflege im Landkreis Ansbach. Mit der Vor- und Frühgeschichte beschäftigen sich derzeit Hans-Dieter Deinhardt, Mathias G. Probst, Richard Schmidt und Walter Vitzthum. Bereits seit 1992 engagieren sich Claus Broser und Oskar Geidner in der Archivpflege sowie Helmut Baer in der Volksmusik und Brauchtumspflege. Die Bewahrung und Pflege des heimatlichen Kulturgutes im Landkreis Ansbach steht für die ehrenamtlich tätigen Kreisheimat- und Kreisarchivpfleger im Vordergrund. Ziel aller Bemühungen soll sein, das überlieferte bodenständige Kulturgut in der ganzen Vielfältigkeit zu erhalten und breite Bevölkerungskreise damit anzusprechen.

Veranstaltungen

< Dezember 2017 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
48         01 02 03
49 04 05 06 07 08 09 10
50 11 12 13 14 15 16 17
51 18 19 20 21 22 23 24
52 25 26 27 28 29 30 31

Kommentar

Feedback