Hilfsnavigation




Abschlussbericht zum Forschungsprojekt Osteuropäische Haushaltshilfen


 

Hanna Herrmann stellte heute, nach 18 Monaten Forschungsarbeit zum Thema "Organisation häuslicher Pflege mit Unterstützung von osteuropäischen Haushaltshilfen", den Abschlussbericht vor.

In Kooperation mit Frau Prof. Dr. Staedler-Mach, Ev. Hochschule Nürnberg, und der Diakonie Wassertrüdingen wurde das Projekt am 1. April 2016 gestartet, mit dem Ziel eine für alle Beteiligten sinnvolle und verantwortbare Struktur zu finden.

Befragungen zur aktuellen Situation in Familien, Gespräche mit Betreuungskräften, Vermittleragenturen und sozialen Einrichtungen waren die Grundlage für den umfassenden Bericht, den Hanna Herrmann den Mitgliedern der Projektgruppe, dem Vorsitzenden des PROJEKTTEAMS FAMIILE, Bgm. und Kreisrat Klaus Miosga sowie dem stv. Landrat Stefan Horndasch und Herrn Käfferlein, Diakonie Wassertrüdingen, vorstellte.

Der stv. Landrat Stefan Horndasch bedankte sich bei Frau Herrmann und Frau Prof. Dr. Staedtler-Mach für die gute Arbeit sowie bei der Diakonie für die effektive Kooperation. Die Problematik, die im Falle einer auftretenden Pflegebedürtigkeit in der Familie auftritt, sei nachvollziehbar. Um so wichtiger sei es für Angehörige eine Hilfestellung in Form einer konzentrierten Zusammenfassung mit Handlungsempfehlungen zu bekommen, regte er an.       

Herr Walter, Leiter der Projektgruppe "Gesundheit und Pflege" bedankte sich zusammen mit dem stv. Landrat Stefan Horndasch und dem Leiter des PROJEKTEAMS FAMILIE, Kreisrat und Bürgermeister Klaus Miosga, für das erfolgreich abgeschlossene Projekt.

170921 Pressetermin

 

Veranstaltungen

< Dezember 2017 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
48         01 02 03
49 04 05 06 07 08 09 10
50 11 12 13 14 15 16 17
51 18 19 20 21 22 23 24
52 25 26 27 28 29 30 31

Kommentar

Feedback